Abo
  • Services:

Microsofts Windows Media 9 Beta kommt im September

Heim-Medienserver von Pioneer soll "Corona" unterstützen

Bereits im Dezember 2001 gab Microsoft einen Einblick in Windows Media 9 (Codename "Corona"); der Windows-Media-8-Nachfolger soll die Echtzeit-Übertragung von Ton und Bild deutlich verbessern. Eine öffentliche Beta-Version der Windows-Media-9-Softwarekomponenten soll am Vorabend der für 5. und 6. September geplanten Microsoft-Fachveranstaltung "Windows Media 9 Series Technical Summit" in Los Angeles veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Corona bzw. Windows Media 9 umfasst neue Versionen des Windows Media Player, einen neuen Streaming-Server, neue Audio- und Videokompression, einen neuen Encoder und ein neues Software Development Kit. Für die Windows Media Services in Windows-.NET-Server ist bereits seit Ende 2001 eine Beta-Version erhältlich. Im September sollen die anderen Komponenten für alle Interessierten zum Testen bereitstehen. Windows Media 9 soll bis Ende des Jahres fertig entwickelt und verfügbar sein.

Passend zur Ankündigung der öffentlichen Beta-Version für den 4. September hat Microsoft verkündet, dass Pioneer in Zukunft Unterhaltungselektronik mit Unterstützung für Windows Media 9 anbieten will, darunter einen für den Heimbereich gedachten x86-basierten (National Semiconductor Geode) Medienserver mit der Bezeichnung "DigitaLibrary", der Audio und Video speichert und wiedergibt sowie mit Kopierschutzsystem ausgestattet sein soll. Auch Streams soll es direkt aus dem Internet laden können. Die Digital Library unterstützt zwar Microsofts Windows Media, muss allerdings per Update um die Windows-Media-9-Funktionen erweitert werden. Weitere Details nannten Microsoft und Pioneer noch nicht, das Gerät soll im Laufe des Jahres erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Rene 01. Sep 2002

... Wie wärs mal mit Kommas... Rene

thomas 01. Sep 2002

das ist zwar gut das ein neuer Player kommt abder wirklich werden nur die neuen Codecs...

Black Guardian 16. Jul 2002

ich würde die kunde mal auf die ganzen sicherheitslöcher hinweisen die man garnicht...

Nüüls 16. Jul 2002

Für den Heimanwender lasse ich mir es ja gefallen, wenn man sagt, daß man umsteigen soll...

sanja 16. Jul 2002

scasflo8963a<frvn hkgzo


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /