Abo
  • Services:

SAP korrigiert Umsatzerwartung nach unten - Kurs bricht ein

Amerika und Asien vermiesen das Geschäft

Die SAP AG hat nach einer ersten Ergebnisschätzung im 2. Quartal 2002 einen Umsatz von etwa 1,778 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht einer Abschwächung von etwa 4 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert. Der Software-Umsatz gab nach einer ersten Analyse gegenüber dem Vorjahresquartal um 23 Prozent auf rund 496 Millionen Euro nach. Das operative Ergebnis für das 2. Quartal (ohne Berücksichtigung der anteiligen Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme sowie akquisitionsbedingter Aufwendungen) verringerte sich um 23 Prozent auf voraussichtlich 326 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

In Einklang mit den amerikanischen Rechnungslegungsvorschriften US-GAAP wird das Finanzergebnis der SAP im 2. Quartal durch Wertminderungen bei Minderheitsbeteiligungen, insbesondere der rund 20-prozentigen Beteiligung an Commerce One, belastet. Diese Wertminderungen in Höhe von voraussichtlich ca. 414 Millionen Euro sind nicht wiederkehrend und nicht zahlungswirksam. Hierin sind Wertminderungen der rund 20-prozentigen Beteiligung an Commerce One in Höhe von voraussichtlich insgesamt 318 Millionen Euro enthalten. Einschließlich der Wertminderungen, die steuerlich nicht abzugsfähig sind, wird die SAP AG im 2. Quartal einen Konzernverlust von voraussichtlich 235 Millionen Euro ausweisen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

In der Region Amerika verzeichnete die SAP im 2. Quartal einen Umsatzrückgang von 12 Prozent auf 593 Millionen Euro, die Umsätze in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) erhöhten sich um 1 Prozent auf rund 976 Millionen Euro. In der Region Asien/Pazifik gab der Umsatz um 5 Prozent auf 209 Millionen Euro nach.

"Das Marktumfeld blieb auch im 2. Quartal für die gesamte Branche wie auch für die SAP schwierig. Trotz eines hohen Engagements unserer Vertriebsorganisation wurden einige Verträge nicht unterzeichnet. Dies gilt insbesondere für Europa und Japan", sagte Henning Kagermann, Vorstandssprecher der SAP. "Unsere Kunden und Interessenten investieren unverändert vorsichtig in Software. Investitionen erfolgen eher schrittweise. Dieses Kaufverhalten sehen wir nun als beständiges Merkmal unseres Marktes an. Daher richten wir unsere gesamte Organisation noch stärker auf dieses Kaufverhalten aus", so Henning Kagermann weiter.

Basierend auf den vorläufigen Ergebnissen für das 2. Quartal passt die SAP ihre Prognose für das Gesamtjahr auf einen Umsatzzuwachs von 5 bis 10 Prozent an. Unter Annahme eines leicht positiveren Marktumfeldes ermöglicht die Auftrags-Pipeline einen Umsatzanstieg von 10 Prozent für das Gesamtjahr. Bei unveränderten Marktbedingungen lasse das derzeitige Kundenverhalten einen Zuwachs von etwa 5 Prozent erwarten. Die Prognose zur operativen Marge für das Gesamtjahr (ohne Berücksichtigung der anteiligen Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme sowie akquisitionsbedingte Aufwendungen) bleibe unverändert. Demnach soll die entsprechende Marge um mindestens 1 Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahresniveau von 20 Prozent liegen.

Infolge der Beteiligung an Commerce One hat die SAP in den zurückliegenden Quartalen einen Teil des Ergebnisses von Commerce One im Finanzergebnis berücksichtigt. Auf Grund der angekündigten Wertminderung ist das Risiko künftiger Verluste aus der "Commerce One"-Beteiligung auf den verbleibenden Beteiligungsbuchwert von ca. 22 Millionen Euro beschränkt.

Der Kurs der SAP-Aktie setzte auf Grund der schlechten Nachrichten nach einer kurzen Aussetzung vom Handel zum Sturzflug an und verzeichnete zuletzt Verluste von knapp 14 Prozent, nachdem kurzfristig gar 20 Prozent Minus eingefahren wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /