Abo
  • Services:

Microsoft will bei schnurloser Netzwerktechnik einsteigen

Konkrete Hardware-Ankündigungen fehlen noch

Microsoft möchte nun auch im Hardwaremarkt für schnurlose Netzwerkprodukte mitmischen. Das geht aus einer Veröffentlichung hervor, die das Redmonder Unternehmen herausgab.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Produktlinie, von der bislang keine Details verfügbar sind, außer, dass damit schnurlose Breitband- und Schmalbandverbindungen drahtlos genutzt werden können, soll im weiteren Verlauf des Jahres auf den Markt kommen und auch die drahtlose Ansteuerung von Druckern erlauben. Microsoft verriet zumindest, dass man sich dabei an den 802.11b-Standard (WLAN) halten will.

Über Produkt-Differenzierungsstrategien, die Microsoft vom Rest der mittlerweile als etabliert zu bezeichnenden Konkurrenz abheben soll, teilte das Unternehmen nur mit, dass man die Technik für den Anwender simplifizieren und sicherer machen wolle. Weitere Details blieb Microsoft schuldig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  3. ab 294€ lieferbar

Firebird 31. Jul 2002

Sorry, aber Produkte gibt es schon, nur nich in Deutschland (glaub ich zumindest). Ich...

Richter, Hannes 12. Jul 2002

... http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,204919,00.html aber ich glaube da...

Werner 12. Jul 2002

na die neuigkeit is doch wohl verdammt klar. MS mischt jetzt auch da noch mit.

SilenceX 12. Jul 2002

Ist 802.11b jetzt Breitband, oder Schmalband ... oder schmales Breitband? Also z.Zt...

Sisyphus 12. Jul 2002

kurzes Zitat aus der Meldung: "..dass damit schnurlose Breitband- und...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /