Abo
  • Services:

Bundesweite Online-Betriebsratswahl bei T-Systems

T-Systems-Mitarbeiter wählen mit digitaler Signatur

T-Systems hat als nach eigenen Angaben erstes Unternehmen in Deutschland eine bundesweite Betriebsratswahl elektronisch durchgeführt. Die rund 7.000 Mitarbeiter der Tochterfirma T-Systems CSM gaben in sieben Niederlassungen an 15 Standorten ihre Stimme am Computer ab. Außerdem konnten sie auch mittels Wahlzettel oder per Brief wählen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mitarbeiter der Unternehmenszentrale in Darmstadt gaben ihre Stimme direkt an ihrem PC-Arbeitsplatz ab. Die Beschäftigten an den anderen Standorten wählten an Computern in Wahllokalen. Möglich ist der elektronische Urnengang durch die digitale Signatur. Über ihre persönlichen Signaturkarten TIKS (Telekom Interner Key Service) identifizieren sich die Mitarbeiter eindeutig. Dies schließt eine doppelte Stimmabgabe aus. Gleichzeitig verschlüsselt die Karte den elektronischen Stimmzettel und soll so dafür sorgen, dass die Daten auf dem Übertragungsweg sicher sind. Im normalen Arbeitsalltag chiffrieren die Mitarbeiter damit ihre E-Mails. Sie benötigen die Signaturkarte auch zum Betreten von Gebäuden oder zum Abruf von Daten aus dem Unternehmensnetz.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Ein Computerprogramm prüft bei der Wahl zunächst, ob die Person wahlberechtigt ist oder vielleicht bereits gewählt hat. Erst dann erscheint auf dem Bildschirm der gültige Stimmzettel, auf dem der Wunschkandidat per Mausklick angekreuzt wird. Für die Stimmabgabe und den sicheren Versand des virtuellen Wahldokumentes geben die Mitarbeiter zusätzlich noch ihre zur TIKS-Karte gehörige PIN ein.

Nach Ende des Wahltages schaltet der Wahlleiter schließlich von einem der Abstimmungscomputer eine sichere Verbindung zum Wahlserver. Mit einem speziellen digitalen Schlüssel öffnet er die virtuelle Wahlurne und startet die Auszählung der Stimmzettel. Auf das Endergebnis müssen Wähler und Kandidaten nicht lange warten. Das System zählt die Stimmen binnen weniger Sekunden aus. Betriebsratswahlen sollen sich so erheblich verkürzen lassen. Ob sie sich dabei auch verbilligen, teilte T-Systems nicht mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 36,99€
  3. 5,99€
  4. (-46%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /