Abo
  • Services:

Patches für SQL-Server erhältlich

Microsoft stellt Patches für jüngst entdeckte Sicherheitslücken bereit

Microsoft veröffentlichte zwei Patches für den SQL-Server 2000 sowie einen Patch für den SQL-Server 7.0. Für die 2000er Version des SQL-Servers gibt es einen Sammel-Patch, der alle bisherigen und drei neue Sicherheitslöcher stopfen soll, und noch einen weiteren Patch, der auch für den SQL-Server 7.0 gilt. Alle neuen Sicherheitslücken stuft Microsoft als moderat ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Im SQL-Server 2000 kann ein Buffer Overrun beim Verschlüsseln von Daten dazu führen, dass ein Angreifer die Kontrolle über die Datenbank oder auch den Server selbst erlangt. Gleiches gilt für einen weiteren Buffer Overrun, der auftreten kann, wenn Daten in eine SQL-Server-Tabelle eingegeben werden. Ferner kann ein Angreifer fehlerhafte Registry-Einträge über die Zugriffsrechte des SQL-Server dazu nutzen, sich selbst andere Rechte zu geben als die, die der Administrator ihm zugeteilt hat.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der von Microsoft unter anderem in deutscher und englischer Sprache bereitgestellte Patch für den SQL-Server 2000 soll all diese Sicherheitslöcher sowie alle vorherigen Lücken beseitigen.

Ein weiteres Sicherheitsleck im SQL-Server 2000 sowie im SQL-Server 7.0 legt bei der Installation des Servers oder eines Service Packs eine Datei mit Kennwörtern an, die bis zum SQL Server 7.0 Service Pack 4 sogar unverschlüsselt abgelegt wurde. Über diese Datei kann ein Angreifer Zugriff auf Kennwörter von Anwendern erlangen und versuchen, diese zu entschlüsseln. Dies gilt allerdings nur, wenn der SQL-Server im Mixed-Mode betrieben wird, so dass eine Anmeldung direkt an der Datenbank erfolgt. Microsoft empfiehlt, diesen Modus nicht zu verwenden, sondern eine Authentifizierung über Windows vorzunehmen.

Microsoft bietet als Patch ein Tool namens "KillPwd.exe Utility" für den SQL-Server 7.0 und 2000 an, womit man diese Kennwort-Dateien auf einem SQL-Server löschen kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /