Abo
  • Services:

PubSoft - Finanzierungshilfe für freie Software

Gemeinnützige Stiftung hilft Förderern freier Software, Steuern zu sparen

Mit der Public Software Fund, Inc. haben Russell Nelson, Donnie J. Barnes und Brenton D. Faber eine gemeinnützige Organisation ins Leben gerufen, die die Finanzierung von freier Software vereinfachen soll. Das erste über PubSoft finanziertes Projekt soll ein Peer-to-Peer-System für die Verteilung von RPMs entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als die gescheiterten Ansätze von CoSource oder SourceXchange versteht sich PubSoft nicht als eine Plattform, die Geldgeber und Programmierer zusammen bringt. Darum sollten sich diese selbst kümmern. PubSoft tritt dann als finanzieller Mittelsmann auf. Da PubSoft als gemeinnützig eingestuft wurde, soll auf Grund steuerlicher Vergünstigungen letztendlich mehr Geld für die freien Software-Projekte zur Verfügung stehen.

Am 5. Juli 2002 erhielt PubSoft seine erste Spende über 35.000 US-Dollar, gestiftet von John Gilmore. Er finanziert damit die Arbeit von Tom Jennings an einem Peer-to-Peer-System zur Verteilung von RPM-Paketen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /