Abo
  • Services:

Spieletest: Circus Maximus - Ben Hur auf der Xbox

Wagenrennen in klassischem Ambiente

Da soll noch einer sagen, es gäbe keine unverbrauchten Rennspielkonzepte mehr: Während der Markt mit Rallye- oder Formel-1-Spielen förmlich überschwemmt wird, hat sich bisher kaum ein Entwickler an der Programmierung eines klassischen Wagenrennens im Ben-Hur-Stil versucht. Das von THQ für die Xbox veröffentlichte Circus Maximus schließt diese Lücke nun.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem der Titel zunächst mit Vorschusslorbeeren überschüttet wurde, geriet der vor einigen Monaten erfolgte Verkaufsstart in den USA dank zahlreicher schlechter Rezensionen allerdings zu einem ziemlichen Desaster. Vor allem die Steuerung und die Grafik wurden dabei kritisiert, was zum Teil auch durchaus gerechtfertigt ist. So ist die Bedienung per Pad vor allem deshalb unglücklich gelöst, weil mehrere wichtige Aktionen (beschleunigen, angreifen, ducken) auf die vier beieinander liegenden Aktionstasten gelegt wurden und dementsprechend mit einem Finger zum Teil mehrere Tasten gleichzeitig gedrückt werden müssen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Circus Maximus - Ben Hur auf der Xbox
  2. Spieletest: Circus Maximus - Ben Hur auf der Xbox

Screenshot #1
Screenshot #1
Auch grafisch nutzt der Titel die Fähigkeiten der Xbox nicht ansatzweise aus - sowohl in punkto Texturen als auch bei der recht niedrigen Framerate wäre sicherlich mehr möglich gewesen. Interessant sind die Rennstrecken aber nichtsdestotrotz. Egal, ob man jetzt vor Cäsar in der großen Arena seine Runden dreht oder die hintersten Winkel im Römischen Reich durchfährt, immer sind viele interessante Umgebungen, Hütten oder Passanten zu entdecken.

Screenshot #2
Screenshot #2
Natürlich steht das reine Rennen an sich nicht allein im Mittelpunkt des Interesses. Jeder der zu führenden Wagen verfügt über einen Kämpfer, der mit seinen Waffen versucht, die anderen mitfahrenden Gespanne zu Kleinholz zu verarbeiten. Infolgedessen ist man meist auch mehr mit den eigentlichen Kampfoptionen denn mit der Konzentration auf die Strecke beschäftigt.

Spieletest: Circus Maximus - Ben Hur auf der Xbox 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /