Abo
  • Services:

Spieletest: Circus Maximus - Ben Hur auf der Xbox

Screenshot #3
Screenshot #3
Dabei stehen sowohl verschiedene Wagen als auch unterschiedliche Fahrer zur Verfügung, was sich im Spiel selber allerdings kaum bemerkbar macht. Bei der Wahl der Kämpfer sieht dies schon anders aus. Je nachdem welche Waffen zum Einsatz kommen, unterscheiden sich auch die möglichen Schäden an den Wagen. Dank einer anfangs durchaus amüsanten und optisch beeindruckenden, auf Dauer dann aber doch etwas nervenden Replay-Funktion bekommt man die zahlreichen Stürze und Unfälle immer noch einmal zu sehen.

Stellenmarkt
  1. it.sec GmbH & Co. KG, Berlin, Ulm, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Screenshot #4
Screenshot #4
Stürze sind dabei übrigens auch ohne Feindeinwirkung möglich: Wer zu stark von der Strecke abkommt und im Geröll fährt, muss sich nicht wundern, wenn sich plötzlich ein Wagenrad verabschiedet oder die Pferde ins Straucheln geraten. Wer jedoch gute Rennergebnisse und zahlreiche zerstörte Feinde vorweisen kann, wird schon bald viel Geld verdienen und im großen Finale vor Cäsar antreten können.

Fazit:
Das Spielprinzip kann als innovativ bezeichnet werden, bei der praktischen Umsetzung wird leider gepatzt. Vor allem von der Steuerung und der Grafik hätte man zweifellos mehr erwartet. Interessant ist das Spiel trotzdem, schon allein auf Grund des interessanten Szenarios und der durchaus gelungenen Kombination aus Renn- und Kampfspiel. Es kann also nicht schaden, zumindest mal einen Blick zu riskieren.

 Spieletest: Circus Maximus - Ben Hur auf der Xbox
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 4,99€
  3. 14,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /