Abo
  • Services:

Microsoft bringt Unternehmensdienste für WindowsCE-Geräte

Initiative Mobile Workplace soll mobile Dienste miteinander kombinieren

Auf der .NET Mobility und Wireless Solutions Konferenz in Dallas verkündete Microsoft-CEO Steve Ballmer den so genannten "Mobile Workplace", der helfen soll, Geräte mit WindowsCE besser in Unternehmen einzubinden. Das will man erreichen, indem man verschiedene mobile Dienstleistungen miteinander verknüpft.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mobile Workplace von Microsoft kombiniert die Erfahrungen und Kenntnisse führender System-Integratoren, wie HP Services, Accenture, Cap Gemini Ernst & Young und Microsoft, um Geräte, Applikationen und Dienste miteinander zu verbinden. Die Initiative soll es Unternehmen erleichtern, mobile Lösungen umfassend und kosteneffizient einzusetzen und umfasst einen Support für die ständige Pflege.

Als erste Implementierung dieser Initiative soll im Herbst Mobile Messaging die Kommunikation zwischen dem Unternehmen und Außendienstmitarbeitern erleichtern. So soll der Mobile Workplace komplizierte Aufgaben wie Planung, Bereitstellung, Sicherheitslösung und Infrastruktur von mobilen Diensten vereinfachen. Das will Microsoft unter anderem dadurch gewährleisten, dass komplette Pakete angeboten werden, die sich über eine Bedienoberfläche zentral verwalten lassen. Dies soll auch die Bereitstellungskosten für solche Dienste senken.



Anzeige
Hardware-Angebote

parsec 10. Jul 2002

Bla, Bla, Bla.... Werbung für heiße Luft.


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /