• IT-Karriere:
  • Services:

Forschung: Videospiele verringern Gehirnaktivität

Japanischer Professor untersucht Verhalten von Videospielern

Laut einem Bericht des Magazins Mainichi Interactive hat eine Untersuchung von Akio Mori, Professor am Nihon University's College of Humanities and Sciences, ergeben, dass längeres Videospielen unter anderem für Konzentrationsverlust sorge. Zudem würden versierte Spieler schneller aggressiv als Nichtspieler und gerieten zudem öfter in ernsthafte Probleme mit ihren Mitmenschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Akio Mori sei bei der Untersuchung von 240 Probanden im Alter von 6 bis 29 Jahren festzustellen gewesen, dass die Gehirnaktivität in den Regionen, die für die Steuerung der Emotionen und Kreativität zuständig sind, mit zunehmender Spieldauer abnahm. Dabei hätte es bei regelmäßigen Spielern in der Zeit, in der sie nicht in direktem Kontakt mit Videospielen waren, auch keine Verbesserung gegeben.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal

Die Folgen dieser verringerten Gehirnaktivität seien nicht nur Konzentrationsprobleme, sondern auch häufig Aggressionen und daraus resultierende Probleme mit den Mitmenschen und im gesellschaftlichen Miteinander.

Solange man seine Zeit mit Videospielen verbringe, würden nur die Nervenstränge für das Sehen und die Bewegungen benutzt, was für den Abfall der Gehirnaktivitäten verantwortlich sei. Dabei könne diese Abnahme der Gehirnaktivitäten nach einiger Zeit auch chronisch werden, so Mori weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

hagbard 13. Aug 2002

das hast du aber schön gesagt *schupf**ggg* hag

eliza 09. Aug 2002

Hallo nochmal nach so langer Zeit! Hm, das mit den Strichcodes auf der Packung stimmt...

raddadaist 25. Jul 2002

Eliza, hoffentlich fliegen wir mit unserer Konversation nicht raus hier! Wir sind ja...

eliza 23. Jul 2002

Hallo Radda! Danke für die Antwort, ich bin im Moment auch selten online, konnte mich...

ParaHawk 23. Jul 2002

Ach, hab schon wieder die Ironie-Tags vergessen. Das passiert mir immer wieder. ;) <> Na...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /