Abo
  • Services:

Monopolkommission gegen Software-Patente

Internetwirtschaft erfordert keine wesentlichen Reformen des Wettbewerbsrechts

Die Monopolkommission, die die Bundesregierung in Fragen der Wettbewerbspolitik berät, hat ihr Hauptgutachten 2000/2001 unter dem Titel "Netzwettbewerb durch Regulierung" vorgelegt. Darin spricht sich die Monopolkommission unter anderem gegen eine Ausweitung von Software-Patenten aus.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Sonderkapitel des Gutachtens befasst sich die Monopolkommission insbesondere mit den Herausforderungen, die das Internet für die Wettbewerbspolitik mit sich bringt. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Internetwirtschaft keine wesentlichen Reformen des Wettbewerbsrechts oder der Wettbewerbspolitik erfordert. Auf Grund seines hohen Abstraktionsgrades sei das allgemeine Wettbewerbsrecht flexibel genug, um Besonderheiten der "new economy" im Einzelfall angemessen Rechnung zu tragen.

Stellenmarkt
  1. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Von besonderer Bedeutung sei dabei die hohe Innovationsdynamik sowie das verstärkte Auftreten von Netzwerkeffekten, wie sie sich etwa daraus ergeben, dass der Nutzen einer bestimmten Software um so größer ist, je mehr Leute diese Software benutzen, mit denen man dann ohne Kompatibilitätsprobleme kommunizieren kann. Wo solche Netzwerkeffekte vorliegen, sollten Marktdurchdringungsstrategien, die darauf abzielen, möglichst schnell ausreichend große Zahlen von Abnehmern zu erreichen, nicht von vornherein als missbräuchlich verboten werden, so die Kommission.

Allerdings sei darauf zu achten, dass die auf Netzwerkeffekten beruhenden Markteintrittsbarrieren für Wettbewerber auf ein Minimum reduziert werden. Entsprechend wichtig ist deshalb die Offenhaltung der Märkte, insbesondere auch die Offenhaltung für Innovationswettbewerb. "Die Monopolkommission rät daher der Bundesregierung, keine Ausweitung des Patentschutzes auf Software vorzusehen und entsprechenden Tendenzen der Europäischen Kommission eine Absage zu erteilen."

Zudem empfiehlt die Monopolkommission die Einrichtung einer allgemeinen Regulierungsbehörde für Netzsektoren, in welche die bestehende Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post einzubringen wäre, um so einer möglichen Vereinnahmung der Regulierungsinstanzen durch die Regulierten entgegenzuwirken. Innerhalb dieser Behörde sollte durch Personalrotation dafür gesorgt werden, dass die Beziehungen einzelner Personen zu einzelnen Sektoren und Unternehmen sich nicht allzu sehr verfestigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

x 12. Jul 2002

hallo. weil ein wirtschafts-unternehmen, ja den gewinn maximieren will und nicht bloß die...

Arndt Heuvel 11. Jul 2002

Aber warum werden Patente auf Zeit und nicht auf Entwicklungskosten vergeben? Dann hätte...

autor 10. Jul 2002

Also irgendwelche weltfremden Eleven, die in ihren Elfenbeimtürmen über den Sinn des...

Stef. Blöker 09. Jul 2002

Das ist keine Behörde, das sind Wissenschaftler. Die können frei nach Theorien arbeiten...

friedlicher Bürger 09. Jul 2002

Tja, eine Frage der Apperatslenkung. Die "Bundesregierung und die Länder" sind eben kein...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /