Abo
  • Services:

O2 schränkt D1-Roaming in Berlin ein

D1-Roaming im U-Bahnnetz bleibt bestehen

Wie O2 (ehemals Viag Interkom) mitteilte, werde in den nächsten Tagen das D1-Roaming in Berlin zum großen Teil abgestellt und nur noch dort zur Verfügung gestellt, wo eine Versorgung über O2 nicht gewährleistet ist. Das trifft etwa auf die U-Bahnen zu, wo das D1-Roaming in Berlin weiterhin angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

O2 versichert, dass nur in den Bereichen in Berlin der D1-Roaming-Dienst deaktiviert wird, in denen eine Versorgung durch das O2-Netz gewährleistet ist. Außer dem U-Bahnnetz gab das Unternehmen keine konkreten Angaben, wo der O2-Empfang in Berlin nicht gewährleistet ist.

Als Viag Interkom im Juli 1998 in Deutschland startete, bot das Unternehmen Roaming über die drei übrigen Mobilfunkanbieter D1, D2 und E-Plus an, um gleich vom Start weg eine große Abdeckung für die Vertragskunden zu ermöglichen. Rund ein Jahr später blieb dann nur noch D1 als Roaming-Dienst übrig, was nun aber ebenfalls abgebaut wird, so dass das Roaming-Angebot in Großstädten Stück für Stück zurückgefahren wird, wie jetzt in Berlin geschehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-75%) 7,49€
  3. 2,99€

Der Chef 05. Dez 2007

So, was ich nicht verstehe ist das einfach Leute behaupten das eplusnetze nicht gut sind...

Klausi 08. Jul 2002

Hmm, kann ich so nicht bestätigen. Bin bin in Berlin mit der E-Plus-Netzabdeckung ganz...

roadrunner 08. Jul 2002

Wenn Dich das hier alles stört, kannst Du ja Deinen eigenen Newsdienst aufmachen, einen...

Petra 08. Jul 2002

Ist Jornalist neue deutsche Rechtsschreibung ?

Thorsten 08. Jul 2002

Scheissegal ob man dir Unwahrheiten serviert? Klar, du würdest auch glauben, daß 1 + 1...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /