Abo
  • Services:

Kostenloses Web-Seminar zum Thema Online-Recht

Web-Based-Training zu Rechtsfragen

Das Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr eCOMM Berlin-Brandenburg bietet in einem kostenlosen Online-Seminar Rat zu aktuellen Fragen des Online-Rechts.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerade bei kleineren und mittleren Unternehmen besteht noch immer eine große Unsicherheit und Sorglosigkeit über rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Internet. "Findige" Geschäftemacher nutzen derweil die Gelegenheit aus, aus der unklaren und unübersichtlichen Situation Kapital zu schlagen und überhäufen diese mit Serienabmahnungen wegen fehlender oder mangelhafter AGBs, unklarer oder fehlender Haftungsausschlüsse oder mit Argumenten des Markenschutzes.

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Ab Juli 2002 bietet das Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr eCOMM Berlin-Brandenburg unter www.ecomm-online.de ein kostenloses Web-Based-Training (WBT) zum Thema Online-Recht an. Ziel dieses Online-Seminars ist es, kleinen und mittleren Unternehmen in interaktiven Lerneinheiten praxisnahes Rechtswissen zu vermitteln, das für die geschäftliche Internet-Nutzung notwendig ist.

Themen des WBT sind im Einzelnen:

  1. Der Weg ins Netz - Bedeutung von Verträgen, AGBs usw.
  2. Wettbewerb im Netz - Regelungen zu Werbung, Marketing und Domainrecht.
  3. Vertragsabschluss - Vertragsaufbau und -abschlüsse im Netz, Aufklärungspflicht, Verbraucherschutz u. ä.
  4. Bezahlen im Netz - Zahlungsansprüche, Zahlungsverfahren.
  5. Besteuerung im Netz - Besteuerungsgrundsätze, Unterschiede Online-/Offline-Geschäft,
  6. Steuern im Inland, EU-Ausland und Drittländern, Umsatzbesteuerung bei B2B- und B2C-Geschäften.
Die Lerninhalte wurden nach Angaben des Veranstalters von Experten auf dem Gebiet des Online-Rechts entwickelt und nach Veranstalterangaben so aufbereitet, dass sie auch ohne Vorkenntnisse verständlich sind. Zusätzlich kann man über ein Forum Fragen direkt an den Rechtsanwalt und Notar Rainer Ihde richten.

Das Kompetenzzentrum eCOMM Berlin-Brandenburg berät kostenlos zum Thema elektronischer Geschäftsverkehr und Internet. ECOMM Berlin-Brandenburg wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert und richtet seine Angebote an alle Interessierten in Berlin und Brandenburg. Die Unterstützung reicht von der kostenlosen Erstberatung und der Vermittlung von Grundkenntnissen bis zur Klärung von speziellen Fachfragen. Träger des regionalen Kompetenzzentrums eCOMM Berlin-Brandenburg ist die TSB Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH und die ZAB - Zukunftsagentur Brandenburg.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /