Abo
  • Services:

D21: Bürgerbeteiligung im Internet muss Standard werden

Über 87 Prozent der Bürger wollen E-Government

Nach Ansicht der Initiative D21 müssen die Beteiligungsmöglichkeiten für Wirtschaft und Bürger auf den Internet-Seiten der Verwaltungen verstärkt werden. Zahlreiche Behörden haben in den letzten drei Jahren Fortschritte in der Darstellung und Erledigung von Verwaltungsvorgängen erreicht. Nun müsse es das Ziel sein, mehr Bürger zu erreichen. Voraussetzungen hierfür sei, dass Verwaltungsvorgänge im Internet vollständig erledigt werden können, alle Bürger Internet-Zugang haben und sich das Internet zum Bürgerforum weiterentwickelt, so die Initative D21.

Artikel veröffentlicht am ,

"Entscheidungen müssen im Netz vorbereitet werden. Nur so bringen wir die Bürger ins Internet", sagte Erwin Staudt, Vorsitzender der Initiative D21 und IBM-Chef Deutschland auf dem D21-Jahreskongress in Leipzig. Zur Umsetzung fordert die Initiative D21, die von der Bundesregierung begonnenen Strategien zur Einführung der elektronischen Signatur, "Internet für alle" und Online-Wahlen fortzusetzen und zu beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. SICK AG, Hamburg

Zur Schaffung einer modernen Verwaltung seien unter anderem Standards für E-Government und flächendeckende Anwendung der elektronischen Signatur für medienbruchfreie Transaktionen notwendig, so die Initiative. Deutschland habe optimale Rahmenbedingungen für die elektronische Unterschrift geschaffen, laufe jetzt aber Gefahr, diesen Standortvorteil zu verspielen. Für Bund online 2005 und für jedes andere E-Government-Projekt in Deutschland müsse gelten, dass vorwiegend elektronische Signaturen Verwendung finden.

Einer Befragung von EMNID und der Initiative D21 zufolge sind 72 Prozent der Bevölkerung zufrieden oder sehr zufrieden mit den Informationsangeboten ihrer Stadt, aber nur 24 Prozent sehen ausreichend interaktive Angebote. 87 Prozent der Befragten halten virtuelle Rathäuser von Städten und Gemeinden für attraktiv bis sehr attraktiv. Als Bedenken wurden Datenschutz und Datensicherheit genannt. Bis Mai 2002 gab es 26,7 Millionen deutsche Internet-Nutzer über 14 Jahren. Das sind rund drei Millionen mehr als im vergangenen Jahr und 13,7 Millionen mehr als 1999. Jedoch planten immer weniger Menschen den Einstieg ins Internet.

Für E-Government-Angebote müssen nach Ansicht von D21 Marketing-Konzepte integraler Bestandteil werden, die auch traditionelle Medien wie Hotlines und Print-Medien einbeziehen. Um das Ziel "Internet für alle" zu erreichen, fordert die Initiative D21 neue und hochwertige Internetinhalte im Bereich Gesundheitswesen, Weiterbildung und Arbeitsvermittlung. "Online-Coaching wird das Instrument der Zukunft sein", meinte Erwin Staudt.

Die Initiative D21 ist ein gemeinnütziger, branchenübergreifender Verein von rund 300 Unternehmen mit dem Ziel, in Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung den Wandel von der Industrie- zur Informationsgesellschaft in Deutschland zu beschleunigen und die Chancen für Wachstum und Beschäftigung zu nutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

      •  /