Abo
  • Services:

Studie: Management blockiert Sicherheit

Informationssicherheit für das Top-Management nur ein "lästiges Übel"?

Für fast ein Drittel der deutschen Top-Manager gilt IT-Sicherheit immer noch als "lästiges Übel": In einer aktuellen KES/KPMG-Sicherheitsstudie bescheinigen die befragten IT-Profis ihrer Führungsriege fehlendes Bewusstsein und ungenügende Kenntnisse in Sachen Informationssicherheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das größte Hindernis für mehr Sicherheit in der Informationsverarbeitung ist mangelndes Bewusstsein: Bei den Mitarbeitern (in 65 Prozent der Unternehmen), aber auch beim mittleren (61 Prozent) und Top-Management (50 Prozent). Zu wenig Geld sahen "nur" 46 Prozent der Teilnehmer an der KES/KPMG-Sicherheitsstudie 2002 als Problem. Auch den Kenntnisstand des Top-Managements beurteilen die befragten IT-Profis zu 62 Prozent als mittel oder "eher schlecht". Und daran dürfte sich so schnell nichts ändern: Denn für fast ein Drittel steht fest, dass ihr Top-Management Informationssicherheit eher nur als "lästiges Übel" ansieht, so das Ergebnis der Studie.

Inhalt:
  1. Studie: Management blockiert Sicherheit
  2. Studie: Management blockiert Sicherheit

Die Fachzeitschrift KES untersucht alle zwei Jahre die Lage der Informationssicherheit in großen deutschen Unternehmen, in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen KPMG. Erschreckend dabei: Seit 1994 habe sich, ungeachtet aller Sicherheits-Diskussionen, an der Einstellung der Top-Manager kaum etwas geändert: Damals hätten sogar 35 Prozent der Befragten den mangelhaften Stellenwert der Sicherheit beim Management beklagt, vor zwei Jahren waren es noch 30 Prozent, heute 29 Prozent.

Wo Geld und Unterstützung durch das Management fehlen, sei es laut KES nicht verwunderlich, dass die breit beworbenen Sicherheitstechnologien der letzten Jahre in der Praxis wenig eingesetzt würden. Selbst große Unternehmen, die Firewalls und Anti-Virus-Software praktisch flächendeckend nutzen, hätten nur relativ selten Intrusion Detection Systems (IDS) und Public Key Infrastructures (PKI) installiert. Auch digitale Signaturen und biometrische Systeme seien Mangelware - allerdings sind letztere kürzlich in Verruf geraten, doch nicht so sicher zu sein, wie erhofft.

Studie: Management blockiert Sicherheit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,95€
  2. 19,95€
  3. 4,95€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

rs 05. Jul 2002

Das ist ja ganz was neues! Es war doch schon immer so: Unfaehige Mitarbeiter werden...

Mathias Meyer 05. Jul 2002

Was Sicherheit angeht, ist warten definitiv das Falsche, auch wenn Basel II nicht mehr...

Übelkrähe 05. Jul 2002

Das will ich zumindestens hoffen! Demnächst werden die "Top-Manager" den Vorteil...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /