Abo
  • Services:

Stallman: Die BSA betreibt Terrorismus

Ein neues Urheberrecht solle Nutzern ihre Rechte zurückgeben

Wirtschaft und Wissenschaft auf dem Weg in die Wissensgesellschaft: Vor diesem Hintergrund diskutierten gut 150 Teilnehmer im Rahmen des 3. Berliner Forum Electronic Business mit dem Titel "Allianz des Wissens". Insbesondere Richard Stallman, Gründer des GNU-Projekts und damit einer der Väter des Betriebssystems GNU/Linux, wartet dabei mit teilweise kontrovers diskutierten Thesen zum Thema Urheberrecht auf. Er forderte unter anderem Nutzer auf, Musik kostenlos im Netz zu tauschen und Künstler direkt über Spenden oder verstärkte Konzertbesuche zu bezahlen, statt durch CD-Käufe die Musikindustrie, nicht aber die Künstler zu finanzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Stallman forderte in einer Neufassung des Urheberrechts, den Nutzern die Rechte zurückzugeben, die diese in früheren Zeiten den Rechteinhabern überlassen haben. Es sei zu Zeiten der Druckerpresse nicht nötig gewesen, das Recht zu Kopien einzufordern, da nur die wenigsten überhaupt in effizienter Weise Kopien erstellen konnten. Im Zeitalter der Computernetze sei es hingegen für jeden möglich, Kopien anzufertigen, wobei die Kontrolle von Kopien praktisch nur in einem repressiven Polizeistaat durchzusetzen sei.

Inhalt:
  1. Stallman: Die BSA betreibt Terrorismus
  2. Stallman: Die BSA betreibt Terrorismus

Die USA sei dabei derzeit weltweit führend, wenn es um die Durchsetzung von Kopierschutzmechanismen gegen die Anwender gehe, ähnlich der ehemaligen Sowjetunion, wo ein System aus Überwachung, Bestrafung, Regulierung und Propaganda herrschte.

Es sei eine Frage der Moral, ob man das Teilen von Informationen erlaube, wie man auch Kinder ermutige, Süßigkeiten mit den Klassenkameraden, die keine haben, zu teilen. Oder, ob man versuche, bereits Kindern klar zu machen, dass das Kopieren von Daten verwerflich, gar kriminell sei. Das Recht, dem Nächsten zu helfen, auch mit Software, zählt Stallman zu den Menschenrechten.

Aktivitäten, wie die der Business Software Alliance, die z.B. in Argentinien Menschen per Briefpost konkret zur Lizenzierung von Software auffordert, die gar nicht über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügen, nannte Stallman ein Art staatlich geförderten Terrorismus.

Stallman: Die BSA betreibt Terrorismus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

christine 25. Apr 2003

Meinst du System of a Down? Die haben ihr aktuelles Album "Steal this Album"genannt.

alphacentaur 29. Jul 2002

ähem, mal so ganz nebenbei bei eurer heiteren "kommunismus-kapitalsimus-dramturgie...

Herb 09. Jul 2002

"Stallman forderte in einer Neufassung des Urheberrechts, den Nutzern die Rechte...

attacmember 09. Jul 2002

Was habt ihr bloss alle gegen "rot sein" bzw. Marxismus/Kommunismus?Ist doch eindeutig...

Geek 09. Jul 2002

Nein, denn das sagt er nicht. Er sagt Künstler sollen weiterhin Platten verkaufen. Aber...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /