Entwickler Ascaron entschuldigt sich für Spiel "Port Royale"

Ende August erscheint kostenloses Add-On

Die Veröffentlichung des Spieles "Port Royale" verlief für Ascaron alles andere als gut: Neben eher mäßigen Rezensionen mussten sich die Entwickler vor allem seitens der Spielerschaft einiges an Kritik auf Grund spielerischer und technischer Probleme anhören. Als Entschädigung will man nun Ende August ein kostenloses Add-On veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der offiziellen Erklärung heißt es: "Ohne um den heißen Brei herumzureden: Leider haben wir mit der ausgelieferten Version von Port Royale nicht ganz unser eigenes Klassenziel erreicht. Wir haben nicht nur mit viel zu vielen technischen Problemen zu kämpfen gehabt, auch die offensichtlichen spieltechnischen Mängel, von denen etliche Kunden berichtet haben, werfen kein gutes Licht auf uns. Dafür möchten wir uns nicht nur in aller Form entschuldigen, sondern zusätzlich zu dem für Ende nächster Woche angekündigten General-Patch 1.2, der endgültig alle noch vorhandenen Probleme und Mängel beseitigen soll, als Wiedergutmachung bis Ende August ein kostenloses 'kleines' Add-On veröffentlichen."

Das Add-On wird unter anderem das eigentlich schon für das Hauptprogramm angekündigte "Spielerversteck" beinhalten sowie auch über zwei neue Schiffstypen verfügen. Zusätzlich werden neue Langzeitmissionen eingebaut und auch bei der Grafik soll nachgebessert werden. Man hoffe, damit den "treuen Kunden eine angemessene 'Entschädigung' anbieten zu können", so der Gütersloher Spieleentwickler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Onat 12. Sep 2002

Ich habe mir das Spiel gekauft,kann es aber nicht anwenden,weil es Software Probleme...

komischerVogel 26. Aug 2002

Und was hat das alles mit der Entschuldigung von Ascaron zutun????

dbooster 21. Aug 2002

Es ist unglaublich! Vielleicht lesen sich die Betroffenen das alles nochmal durch? Aber...

öäjjäjo 13. Aug 2002

was bistn du fürn depp? an der art und weise wie du dich hier artikulierst könnte man zu...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /