CeBIT 2003 - Frischer Wind dank Neuerungen?

Digitale Fotografie in Halle 1, neues Fachhandelszentrum und Heimautomation

Die im nächsten März stattfindende CeBIT 2003 soll einiges an Neuerungen bieten: So soll die weltgrößte Messe für Informations- und Telekommunikationstechnik der digitalen Fotografie mehr Platz einräumen, ein neues und nur für Handelspartner zugängliches Fachhandelszentrum bieten und zudem ein Heimautomations-Bereich erstmals Unterhaltungs-, aber auch Gebäudesteuerungssysteme beherbergen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Halle 1 wird die digitale Fotografie platziert. Die Themenpalette soll von digitalen Foto- und Videokameras sowie Camcordern und Spezialkameras über professionelles Equipment bis hin zu Fotostudio- und Projektionssystemen reichen. Ergänzend soll auch die Druckvorstufe auf der kommenden CeBIT eine bedeutende Rolle spielen.

Stellenmarkt
  1. Fachplaner Access & Voice (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
Detailsuche

Die Angebotspalette des Heimautomations-Bereiches reicht von digitalen Fernseh- und Videogeräten über Systeme und Geräte aus den Bereichen Audio, Hi-Fi und Car Audio bis hin zu Home Security und Steuerungssystemen für die Gebäudeautomation.

Das ebenfalls neue Fachhandelszentrum "Planet Reseller" befindet sich in Halle 25 und besteht aus einem Innen- und einem Außenbereich. Der Eintritt in den inneren Bereich soll ausschließlich Handelspartnern mit einer gesonderten Akkreditierung vorbehalten sein. Hier können sich die Hersteller ihren Partnern gezielt präsentieren und auf ihre fachhandelsspezifischen Leistungen eingehen, so die Deutsche Messe AG. Der "Planet Reseller"-Außenbereich ist für alle CeBIT-Besucher zugänglich.

Die Angebotsschwerpunkte der CeBIT 2003 entsprechen im Wesentlichen denen des Vorjahres: "IT Equipment & Systems", "Telecommunications & Networks", "Software & Services", "Automatic Data Capture, Vision Systems & Voice Processing", "IT Security & Card Technology", "Banking Technology & Financial Services" sowie "future parc - business meets research and new technologies" und "CeBIT Job & Career Market". Auf Wunsch der Branche wurde allerdings der bisherige Schwerpunkt "IT Engineering Solutions" in den Bereich "Software & Services" integriert; die Aussteller sollen damit nicht nur ihre spezielle Engineering-Software präsentieren, sondern darüber hinaus komplette Systeme anbieten.

Auch der "Job Market", der bereits dreimal auf der CeBIT durchgeführt wurde, soll im kommenden Jahr mit einem neuen Konzept aufwarten. Unter der Bezeichnung "CeBIT Job & Career Market" bietet der Veranstalter personalsuchenden Unternehmen ein Gesamtpaket aus vollausgestatteter Standfläche, Online-Stellenbörse, Beteiligung am Vortragsforum sowie der Nutzung von Besprechungsräumen und Interviewcentern an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dasF 11. Feb 2003

Hi, is schon was bekannt, was sich in Sachen DigiCam´s so auf der CeBit 2003 tut! Gibts...

nona 05. Jul 2002

Von Radio, Fernsehen, Zeitung, Fachzeitschriften, Bücher, Internet, Enduser Messen und...

Sisyphus 05. Jul 2002

Was soll das denn geben: Fachhandelsbereich nur für Fachhändler, und wo sollen sich die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Integral: Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet
    Integral
    Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet

    Bei der Esa kam es im September zu einer Rettungsaktion. Der Satellit Integral hatte angefangen, sich unkontrolliert zu drehen.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. 4K-Monitor von Samsung bei Amazon um 120 Euro reduziert
     
    4K-Monitor von Samsung bei Amazon um 120 Euro reduziert

    Derzeit sind bei Amazon viele günstige 4K-Monitore erhältlich. Neben den Geräten von LG sind auch Monitore von Samsung teils deutlich reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /