Abo
  • Services:

Unterschriftensammlung gegen Internet-Apotheken

Initiative Pro Apotheke contra Bundesgesundheitsministerium

7,7 Millionen Unterschriften aus der Initiative Pro Apotheke überreichte jetzt Hans-Günter Friese, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, an die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Gudrun Schaich-Walch. Nach Ansicht der Apothekerverbände haben die Kunden und Patienten damit eindeutig ihr Votum für den Erhalt der deutschen Apotheken und gegen den Medikamenten-Versandhandel abgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das Ergebnis der Initiative hat alle Erwartungen übertroffen und ist in dieser Höhe einmalig in Deutschland", stellte der ABDA-Präsident fest. Mehr als 20.000 Apotheken im gesamten Bundesgebiet beteiligten sich an der Initiative und informierten ihre Kunden über die angeblichen Auswirkungen des Versandhandels von Medikamenten.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte

Der Präsident der ABDA, Hans-Günter Friese, überreicht der parlamentarischen Staatssekretärin der SPD, Gudrun Schaich-Walch, die notariell beglaubigte Urkunde über 7,7, Millionen gesammelte Unterschriften. "Dies ist eine eindeutige Aufforderung an alle die politischen Mandatsträger, die derzeit darüber diskutieren, das Arzneimittelgesetz zu ändern und den Versandhandel in der Bundesrepublik zu legalisieren", sagte Friese. Er sieht die Position der Verbraucher deutlich gestärkt: "Mit diesem Votum erhält unsere Argumentation gegen den Versandhandel mit Arzneimitteln eine neue Qualität. Es gilt nicht nur, Verstößen gegen geltendes Recht entgegenzuwirken, sondern auch die Interessen der Patienten zu schützen. Die ABDA stellt sich dieser Verantwortung und ist bereit, konstruktiv an der Optimierung der Arzneimittelversorgung mitzuwirken."

Entsprechende Vorschläge hat der Verband bereits vorgelegt: Sie umfassen das Angebot eines flächendeckenden kostenneutralen Zustelldienstes durch pharmazeutisches Fachpersonal aus wohnortnahen Apotheken ebenso wie die Änderung der Arzneimittelpreisverordnung, die ein Einsparpotenzial von rund 500 Millionen Euro erzielen könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

Georg Schmitz-Remy 26. Mai 2004

Nimm Du ruhig Dein Ginko Billoba aus Polen - bestimmt hast Du es nötig!!!! Ich vertraue...

Georg Thole 25. Mai 2004

Ich habe Ginko Billoba aus Polen, Generika. Dort ist es für die Hälfte zu haben. Wer hat...

Christof Welcker 10. Apr 2004

Der Notdienst hat noch seine Berechtigung. Aber: wenn ein Medikament nachts vom Arzt...

Christof Welcker 01. Apr 2004

Wir haben, trotzdem wir mit das einzigste Land sind (neben Luxemburg) mit nur 16...

peter 17. Feb 2004

Hallo ich bin vollkommen Deiner Meinung.Kein Mensch hat bei der Privatisierung der Post...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /