Abo
  • Services:

Fujitsu Siemens Amilo Notebook mit Intel Pentium 4-M

Maximal ein Gigabyte Hauptspeicher

Fujitsu Siemens hat nun sein Amilo M Notebook mit mobilem Intel-Prozessor Pentium 4-M mit 1,6 GHz Taktfrequenz vorgestellt. Das Gerät kann auf ein Gigabyte Hauptspeicher erweitert werden und verfügt darüber hinaus über einen Wechseleinschub für Speichererweiterungen wie Memory-Stick, Smartmedia, Multimedia Card (MMC) und Secure Digital Card (SDC).

Artikel veröffentlicht am ,

Das Amilo M Notebook soll bis zu drei Stunden unabhängig vom Stromnetz laufen. Alternativ zur Basisausstattung - 14,1-Zoll-XGA-Display, Pentium 4-M mit 1,6 GHz, 128 MB DDR-SDRAM, 20-GByte-Festplatte, DVD-Laufwerk - sind Konfigurationen mit 15,1-XGA-TFT und auf spezielle Anfrage auch ein 15-Zoll-SXGA+-TFT mit 1400 x 1050 Pixel lieferbar. Auch Amilo M Notebooks mit schnelleren Pentium-4-M-Prozessoren mit 1,7 GHz sowie Festplatten mit 30 und 40 GByte sind lieferbar.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. e-das GmbH, Winterbach

Alle Geräte verfügen über Firewireanschlüsse, S/PDIF, USB, S-Video-Ausgang und sind mit DVD-, CD-ROM- oder DVD/CD-RW-Kombi-Laufwerken lieferbar. Als Chipsatz kommt ein VIA TwisterP4 (P4N266 VT8703 + VT8233) zum Einsatz, als Grafiklösung fungiert eine ProSavage 8, der auf bis 32 MByte Hauptspeicher zugreifen kann.

Fujitsu Siemens Amilo M
Fujitsu Siemens Amilo M

Das Amilo M verfügt über zwei SO-DIMM-Slots und kann mit maximal einem Gigabyte DDR-SDRAM mit 266 MHz ausgerüstet werden und verträgt 128-, 256- und 512-MByte-Speicherbausteine. Dazu gibt es ein eingebautes Modem, einen IrDA-Port sowie zwei Typ-I/II-PC-Card-Einschübe und einen 10/100-MBit-Netzwerkadapter.

Die Einstiegskonfiguration mit 14,1-Zoll-XGA-Display, Mobile Intel Pentium 4 Prozessor-M mit 1,6 GHz, 128 MB DDR SDRAM, 20-GB-Festplatte, DVD-Laufwerk wiegt 2,9 kg und ist inklusive Microsoft Windows XP Home ab 1.900,- Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Andreas 05. Jul 2002

Hallo! Und als Erstes ich würde gerne mal wissen wie es sich mit solch einem schwren...

dirk 04. Jul 2002

Ich habe leider keine direkten Benchmarks. Wenn Du mir einen im Netz beziehbaren nennst...

bo h. 03. Jul 2002

Wir haben dieses Notebook getestet, Savage Chip ist in der Tat nicht der schnellste...

Stefan Jug 03. Jul 2002

hast du mal nen Benchmark laufen lassen ? Mich interessiert das Notebook schon sehr und...

dirk 03. Jul 2002

Hallo, ich bin Besitzer eines AMILO D mit selbigem Grafikchip (Savage) bei 1 GHZ Takt...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /