Abo
  • Services:

Fujitsu Siemens Amilo Notebook mit Intel Pentium 4-M

Maximal ein Gigabyte Hauptspeicher

Fujitsu Siemens hat nun sein Amilo M Notebook mit mobilem Intel-Prozessor Pentium 4-M mit 1,6 GHz Taktfrequenz vorgestellt. Das Gerät kann auf ein Gigabyte Hauptspeicher erweitert werden und verfügt darüber hinaus über einen Wechseleinschub für Speichererweiterungen wie Memory-Stick, Smartmedia, Multimedia Card (MMC) und Secure Digital Card (SDC).

Artikel veröffentlicht am ,

Das Amilo M Notebook soll bis zu drei Stunden unabhängig vom Stromnetz laufen. Alternativ zur Basisausstattung - 14,1-Zoll-XGA-Display, Pentium 4-M mit 1,6 GHz, 128 MB DDR-SDRAM, 20-GByte-Festplatte, DVD-Laufwerk - sind Konfigurationen mit 15,1-XGA-TFT und auf spezielle Anfrage auch ein 15-Zoll-SXGA+-TFT mit 1400 x 1050 Pixel lieferbar. Auch Amilo M Notebooks mit schnelleren Pentium-4-M-Prozessoren mit 1,7 GHz sowie Festplatten mit 30 und 40 GByte sind lieferbar.

Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg

Alle Geräte verfügen über Firewireanschlüsse, S/PDIF, USB, S-Video-Ausgang und sind mit DVD-, CD-ROM- oder DVD/CD-RW-Kombi-Laufwerken lieferbar. Als Chipsatz kommt ein VIA TwisterP4 (P4N266 VT8703 + VT8233) zum Einsatz, als Grafiklösung fungiert eine ProSavage 8, der auf bis 32 MByte Hauptspeicher zugreifen kann.

Fujitsu Siemens Amilo M
Fujitsu Siemens Amilo M

Das Amilo M verfügt über zwei SO-DIMM-Slots und kann mit maximal einem Gigabyte DDR-SDRAM mit 266 MHz ausgerüstet werden und verträgt 128-, 256- und 512-MByte-Speicherbausteine. Dazu gibt es ein eingebautes Modem, einen IrDA-Port sowie zwei Typ-I/II-PC-Card-Einschübe und einen 10/100-MBit-Netzwerkadapter.

Die Einstiegskonfiguration mit 14,1-Zoll-XGA-Display, Mobile Intel Pentium 4 Prozessor-M mit 1,6 GHz, 128 MB DDR SDRAM, 20-GB-Festplatte, DVD-Laufwerk wiegt 2,9 kg und ist inklusive Microsoft Windows XP Home ab 1.900,- Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Andreas 05. Jul 2002

Hallo! Und als Erstes ich würde gerne mal wissen wie es sich mit solch einem schwren...

dirk 04. Jul 2002

Ich habe leider keine direkten Benchmarks. Wenn Du mir einen im Netz beziehbaren nennst...

bo h. 03. Jul 2002

Wir haben dieses Notebook getestet, Savage Chip ist in der Tat nicht der schnellste...

Stefan Jug 03. Jul 2002

hast du mal nen Benchmark laufen lassen ? Mich interessiert das Notebook schon sehr und...

dirk 03. Jul 2002

Hallo, ich bin Besitzer eines AMILO D mit selbigem Grafikchip (Savage) bei 1 GHZ Takt...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /