Bilddatenbankbetreiber Pixfind stellt Insolvenzantrag

Keine neue Finanzierungsrunde für Pixfind Net Technologies

Am 26. Juni 2002 war die Entscheidung gefallen: Die Pixfind Net Technologies GmbH, ein Anbieter von Bildmanagement-Technologien und Betreiber der Online-Bilddatenbank Piaxa, erhält von der TFG Venture Capital AG keine zweite Finanzierungsrunde.

Artikel veröffentlicht am ,

Nun musste das Unternehmen beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragen. Nach einem Management-Wechsel im März 2002 sei es der PixFind Net Technologies GmbH nach eigener Darstellung gelungen, auf Grund erster Kundenumsätze und erheblicher Kostensenkungen einhergehend mit massivem Personalabbau das Unternehmen zu sanieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    WHO'S PERFECT, München
  2. Technical Consultant Dynamics CRM (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Da jedoch die Fortführung der Gesellschaft von einer weiteren Finanzierungsrunde durch einen institutionellen Anleger abhing, wurde vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens für PixFind und damit auch für die Online-Bilddatenbank PIAXA beantragt, nachdem seitens des bisherigen Investors, der TFG Venture Capital AG, Frankfurt/Main, ein negativer Bescheid vorlag. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde die Kanzlei Leonhard & Partner in Berlin bestellt.

Die Stilllegung der Online-Bilddatenbank Piaxa soll nun kurzfristig erfolgen und das Bildmaterial an die Fotografen zurückgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /