Sony: Neue flache LC-Displays mit 15 und 18 Zoll

Digitale und analoge Eingänge vorhanden

Mit zwei neuen Modellen der X-Serie will Sony designinteressierten Anwendern das 15- und das 18-Zoll-Display näher bringen. Die 18-Zöller SDM-X82 und der SDM-X52 mit 15-Zoll-Bildschirmdiagonale sind wahlweise in silbriger oder schwarzer Gehäusefarbe verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die maximale Auflösung des SDM-X82 beträgt 1.280 x 1.024 bei einem Kontrastverhältnis von 400:1 und 300 cd/m2. Der Blickwinkel erreicht vertikal und horizontal 170 Grad. Sein kleinerer Bruder SDM-X52 steht ihm in nichts nach: 300 cd/m2 und ein Kontrastverhältnis von 400:1 nennt er sein Eigen und bietet eine maximale Auflösung von 1.024 x 768. Das Display bietet einen Aufsichtswinkel von 150 Grad (horizontal) bzw. 115 Grad (vertikal).

Stellenmarkt
  1. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Der X52 verfügt mit je einem digitalen DVI-D- und D-Sub15-Anschluss über zwei Videoeingänge, der X82 hat sogar noch einen weiteren D-Sub-15-Anschluss in petto. So kann man zwei Computer an einen Bildschirm anschließen und zwischen den beiden Geräten wechseln.

Sonys neuer Eco-Mode soll für einen bis zu 40 Prozent geringeren Stromverbrauch im Vergleich zu anderen LCDs sorgen: Der SDM-X82 verbraucht 45 Watt, beim SDM-X52 sind es nur 23 Watt. Die Stereolautsprecher sind in die schlanke Konsole eingebaut.

Der SDM-X52 kostet 679,- Euro, während für den SDM-X82 1.549,- Euro verlangt werden. Die schwarze Ausführung kostet je nach Modell 20 und 30 Euro mehr und ist erst ab August lieferbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Schufa und andere: Auskunfteien wollen weiter Handyvertragsdaten horten
    Schufa und andere
    Auskunfteien wollen weiter Handyvertragsdaten horten

    Auch ohne Einwilligung wollen Auskunfteien wie die Schufa die Vertragsdaten von Handynutzern speichern. Das halten Datenschützer für unzulässig.

  2. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

  3. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /