Abo
  • Services:

Sony: Neue flache LC-Displays mit 15 und 18 Zoll

Digitale und analoge Eingänge vorhanden

Mit zwei neuen Modellen der X-Serie will Sony designinteressierten Anwendern das 15- und das 18-Zoll-Display näher bringen. Die 18-Zöller SDM-X82 und der SDM-X52 mit 15-Zoll-Bildschirmdiagonale sind wahlweise in silbriger oder schwarzer Gehäusefarbe verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die maximale Auflösung des SDM-X82 beträgt 1.280 x 1.024 bei einem Kontrastverhältnis von 400:1 und 300 cd/m2. Der Blickwinkel erreicht vertikal und horizontal 170 Grad. Sein kleinerer Bruder SDM-X52 steht ihm in nichts nach: 300 cd/m2 und ein Kontrastverhältnis von 400:1 nennt er sein Eigen und bietet eine maximale Auflösung von 1.024 x 768. Das Display bietet einen Aufsichtswinkel von 150 Grad (horizontal) bzw. 115 Grad (vertikal).

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Der X52 verfügt mit je einem digitalen DVI-D- und D-Sub15-Anschluss über zwei Videoeingänge, der X82 hat sogar noch einen weiteren D-Sub-15-Anschluss in petto. So kann man zwei Computer an einen Bildschirm anschließen und zwischen den beiden Geräten wechseln.

Sonys neuer Eco-Mode soll für einen bis zu 40 Prozent geringeren Stromverbrauch im Vergleich zu anderen LCDs sorgen: Der SDM-X82 verbraucht 45 Watt, beim SDM-X52 sind es nur 23 Watt. Die Stereolautsprecher sind in die schlanke Konsole eingebaut.

Der SDM-X52 kostet 679,- Euro, während für den SDM-X82 1.549,- Euro verlangt werden. Die schwarze Ausführung kostet je nach Modell 20 und 30 Euro mehr und ist erst ab August lieferbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /