Abo
  • Services:

Xbox Linux Project - 200.000 US-Dollar für lauffähiges Linux

Anonymer Spender will Entwicklung von Xbox-Linux beschleunigen und honorieren

Auf der Homepage des von Sourceforge.net beherbergten Xbox Linux Project hat der Projektleiter Michael Steil angekündigt, dass ein ihm bekannter anonymer Spender insgesamt 200.000 US-Dollar für eine lauffähige Version von Linux für die Xbox ausgelobt hat. Das Ziel des Projekts ist es, einen einfachen und vor allem legalen Weg zu finden, Linux auf der Microsoft-Spielekonsole zum Laufen zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Linux bald auf Xbox?
Linux bald auf Xbox?
Das Projekt ist in zwei Unterprojekte aufgeteilt, für die bestimmte Teilsummen ausgelobt wurden: Bei Projekt A handelt sich um die eigentliche Anpassung von Linux, inklusive neuem BIOS und Hardwarelösung, um dieses zu installieren (55.000,- US-Dollar), Kernel und Xfree-Treiber (25.000,- US-Dollar), Kernel-Logik (10.000,- US-Dollar) und einen XBE-Bootloader (10.000,- US-Dollar) ohne Microsoft-Code. Beim Projekt B soll ein CD-ROM-Boot-Image entwickelt werden, das auch ohne vorherige Installation eines Modchips von der Xbox gestartet werden kann; hierfür gibt es 100.000,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. ADLab, keine Angabe
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Den Regeln zufolge wird auch die Beisteuerung von zuvor unbekannten, relevanten Fakten, Codes und Hardware-Schaltplänen honoriert. Damit soll die Entwicklung vorangetrieben und verhindert werden, dass jeder im stillen Kämmerlein alleine vor sich hin entwickelt. Arbeit zum Reverse-Engineering von Komponenten soll ebenfalls honoriert werden. Um seinen Anteil zu bekommen, muss man das eigene Material dem Xbox Linux Project bei Sourceforge übermitteln, es reicht nicht, die Informationen bzw. Codes woanders zu veröffentlichen, wobei jeder Schritt publiziert und in Teams zusammengearbeitet werden muss, um die Entwicklungszeit zu beschleunigen. Alle veröffentlichen Teile des Projekts müssen unter der GNU General Public License veröffentlicht werden oder - im Falle bereits veröffentlichen Codes - unter einer anderen Open-Source-Lizenz veröffentlicht worden sein.

Die insgesamt 200.000,- US-Dollar werden nur ausgeschüttet, wenn das Projekt bis zum 31. Dezember 2002 vollendet wurde. Michael Steil bittet dafür um Verständnis und erkärt: "Wir können nicht ewig warten". Falls mehrere komplette Lösungen publiziert werden, soll die bessere das Geld erhalten. Falls eine neue und bessere Lösung eine alte Lösung ersetzt, soll die ursprüngliche Arbeit ebenfalls honoriert werden. Einige Entwicklungen und Ergebnisse wurden dabei im Rahmen des seit einigen Monaten aktiven Xbox Linux Project schon erarbeitet.

Durch Microsofts Vertraulichkeitsvereinbarungen gebundene Xbox-Spieleentwickler werden gebeten nicht teilzunehmen, um den legalen Status des Projekts nicht zu gefährden. Ebenfalls soll das Microsoft Xbox SDK nicht verwendet sowie (wahrscheinlich) illegale Methoden ausgeschlossen werden. Darüber hinaus habe niemand ein Anrecht auf das ausgelobte Geld, es handle sich um ein Projekt, das Spaß bringen soll. "Wir werden unser Bestes tun, um fair zu sein", heißt es auf der Homepage des Xbox Linux Project.

In Bezug auf das Geld und den Spender betont man allerdings: "Dies ist kein Scherz, es handelt sich um eine verlässliche Person. Michael wurde nur gebeten, den Namen nicht zu nennen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Siliciumknight 17. Jul 2004

du hast bei deiner aufzählung wohl W2k vergessen... mein lieblings OS seit es schockolade...

Bomber 30. Okt 2002

Das ist wohl nie möglich! Deswegen suchen sich Linux freaks solche Möglichkeiten. Linux...

Bomber 30. Okt 2002

Hi Leutz! Ist doch ne super Sache das mit Linux auf der XBOX! 1. Verkauft MS das Ding...

Sackratte2k 20. Aug 2002

Öhm, ich muß dich enttäuschen - Windows ist einfach nicht konzipiert, fehlerfrei zu...

Sackratte2k 20. Aug 2002

Keiner davon - bestimmt irgendso'n reicher Spinner der Bill Gates nicht mag...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /