Xbox Linux Project - 200.000 US-Dollar für lauffähiges Linux

Anonymer Spender will Entwicklung von Xbox-Linux beschleunigen und honorieren

Auf der Homepage des von Sourceforge.net beherbergten Xbox Linux Project hat der Projektleiter Michael Steil angekündigt, dass ein ihm bekannter anonymer Spender insgesamt 200.000 US-Dollar für eine lauffähige Version von Linux für die Xbox ausgelobt hat. Das Ziel des Projekts ist es, einen einfachen und vor allem legalen Weg zu finden, Linux auf der Microsoft-Spielekonsole zum Laufen zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Linux bald auf Xbox?
Linux bald auf Xbox?
Das Projekt ist in zwei Unterprojekte aufgeteilt, für die bestimmte Teilsummen ausgelobt wurden: Bei Projekt A handelt sich um die eigentliche Anpassung von Linux, inklusive neuem BIOS und Hardwarelösung, um dieses zu installieren (55.000,- US-Dollar), Kernel und Xfree-Treiber (25.000,- US-Dollar), Kernel-Logik (10.000,- US-Dollar) und einen XBE-Bootloader (10.000,- US-Dollar) ohne Microsoft-Code. Beim Projekt B soll ein CD-ROM-Boot-Image entwickelt werden, das auch ohne vorherige Installation eines Modchips von der Xbox gestartet werden kann; hierfür gibt es 100.000,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Hardware-Konstrukteur (m/w/d) Elektrotechnik
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg,Bergedorf
  2. Network Operator (m/w/d) B2B
    Tele Columbus AG, Leipzig
Detailsuche

Den Regeln zufolge wird auch die Beisteuerung von zuvor unbekannten, relevanten Fakten, Codes und Hardware-Schaltplänen honoriert. Damit soll die Entwicklung vorangetrieben und verhindert werden, dass jeder im stillen Kämmerlein alleine vor sich hin entwickelt. Arbeit zum Reverse-Engineering von Komponenten soll ebenfalls honoriert werden. Um seinen Anteil zu bekommen, muss man das eigene Material dem Xbox Linux Project bei Sourceforge übermitteln, es reicht nicht, die Informationen bzw. Codes woanders zu veröffentlichen, wobei jeder Schritt publiziert und in Teams zusammengearbeitet werden muss, um die Entwicklungszeit zu beschleunigen. Alle veröffentlichen Teile des Projekts müssen unter der GNU General Public License veröffentlicht werden oder - im Falle bereits veröffentlichen Codes - unter einer anderen Open-Source-Lizenz veröffentlicht worden sein.

Die insgesamt 200.000,- US-Dollar werden nur ausgeschüttet, wenn das Projekt bis zum 31. Dezember 2002 vollendet wurde. Michael Steil bittet dafür um Verständnis und erkärt: "Wir können nicht ewig warten". Falls mehrere komplette Lösungen publiziert werden, soll die bessere das Geld erhalten. Falls eine neue und bessere Lösung eine alte Lösung ersetzt, soll die ursprüngliche Arbeit ebenfalls honoriert werden. Einige Entwicklungen und Ergebnisse wurden dabei im Rahmen des seit einigen Monaten aktiven Xbox Linux Project schon erarbeitet.

Durch Microsofts Vertraulichkeitsvereinbarungen gebundene Xbox-Spieleentwickler werden gebeten nicht teilzunehmen, um den legalen Status des Projekts nicht zu gefährden. Ebenfalls soll das Microsoft Xbox SDK nicht verwendet sowie (wahrscheinlich) illegale Methoden ausgeschlossen werden. Darüber hinaus habe niemand ein Anrecht auf das ausgelobte Geld, es handle sich um ein Projekt, das Spaß bringen soll. "Wir werden unser Bestes tun, um fair zu sein", heißt es auf der Homepage des Xbox Linux Project.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Bezug auf das Geld und den Spender betont man allerdings: "Dies ist kein Scherz, es handelt sich um eine verlässliche Person. Michael wurde nur gebeten, den Namen nicht zu nennen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Siliciumknight 17. Jul 2004

du hast bei deiner aufzählung wohl W2k vergessen... mein lieblings OS seit es schockolade...

Bomber 30. Okt 2002

Das ist wohl nie möglich! Deswegen suchen sich Linux freaks solche Möglichkeiten. Linux...

Bomber 30. Okt 2002

Hi Leutz! Ist doch ne super Sache das mit Linux auf der XBOX! 1. Verkauft MS das Ding...

Sackratte2k 20. Aug 2002

Öhm, ich muß dich enttäuschen - Windows ist einfach nicht konzipiert, fehlerfrei zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /