Abo
  • Services:

Mozilla: "Es ist alles da"

Interview mit der Mozilla-Chefin Mitchell Baker

Da ist er ja, der kleine Web-Drache: Seit Mozilla 1.0 erschienen ist, hat die Netzwelt wieder deutlich mehr Auswahl. Profis benutzen den Open-Source-Browser, der ursprünglich aus dem Netscape Navigator entstand, bereits seit den ersten brauchbaren "Milestone"-Releases. Andere steigen erst jetzt zu. Zeit, einmal bei Mitchell Baker, Chefin des Mozilla-Projektes, nachzufragen, ob sich die ganze Arbeit auch gelohnt hat. Die als "Chief Lizard Wrangler" und Kristallisationspunkt des Projektes bekannte Mozilla-"Mutter" sprach mit Golem.de unter anderem über den langwierigen Entwicklungsprozess, das noch immer bestehende Microsoft-Monopol und die Zukunft des weiterhin ambitionierten Mozilla-Projektes.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitchell Baker
Mitchell Baker
Golem.de: Frau Baker, wie fühlen Sie sich, nachdem Mozilla endlich Version 1 überschritten hat? Sind Sie glücklich?

Mitchell Baker: Ja. Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir Mozilla 1.0 herausgebracht und dafür so viel konstant gutes Feedback erhalten haben.

Golem.de: Wenn Sie die drei Jahre zusammenfassen, die es dann doch gedauert hat - würden Sie sagen, Sie waren erfolgreich bei dem, was Sie erreichen wollten?

Baker: Wir haben es geschafft, ein herausragendes Set an Client-Technologien zu erarbeiten, die auch noch cross-plattform sind: Browser, Mail und News, Chat. Wir haben damit ein System gebaut, mit dem man eine ganze Reihe von Applikationen erstellen kann. Manche davon werden den Browser als ihren Kern haben, manche andere Technologien aus dem Mozilla-Projekt. Das war ein komplexer Prozess und wir sind stolz auf die Resultate.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Als das Mozilla.org-Projekt startete, gab es eine Reihe eher unrealistischer Erwartungen, besonders, dass Technologie allein das Microsoft-Monopol davon abhält, sich weiter auszudehnen. Auf einem technischen Level stellt Mozilla tatsächlich eine qualitativ hochwertige Alternative für den Web-Zugriff dar. Aber Technologie allein kann das Monopol von Microsoft nicht brechen. Die illegalen Aktivitäten der Firma, ihr Monopol aufrechtzuerhalten genauso wenig wie die Praxis, alles in das Betriebssystem zu integrieren. Aber ein erster Schritt ist es schon, eine echte Alternative zu schaffen - und das haben wir mit Mozilla getan.

Mozilla: "Es ist alles da" 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Gizzmo 04. Jul 2002

stimmt! kann ich net zustimmen... Opera find ich ziemlich schrottig (ja, ich HABE ihn...

spaetz 04. Jul 2002

Jau, kannst Du ändern. Einfeich ein "mozilla.bmp" in Dei Mozillaverzeichnis schmeissen...

GHOST 03. Jul 2002

*lol* Leider nicht. Zumindest di 2te url ist 100% nicht W3C Konform. Greets GHOST

GHOST 03. Jul 2002

Aha W3C Konform. http://validator.w3.org/ Dann lass mal deine 2te url durch ;-) Kein...

Blub 03. Jul 2002

Hallo Kai Lahmann Wegen dem Punkt mit " 0190 Dialer funktionieren nur im MSIE" wo hast du...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /