Abo
  • IT-Karriere:

Opera und Macromedia kooperieren

Zusammenarbeit bezieht sich jedoch nur auf MacOS-Produkte

Opera und Macromedia wollen künftig enger zusammenarbeiten, um die Produkte stärker miteinander zu verbinden. Diese Abmachung schließt aber nur die MacOS-Plattform ein und lässt die Windows-Welt außen vor, wofür Macromedia ebenfalls entwickelt und Produkte anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vereinbarung zwischen Opera und Macromedia sieht vor, dass die norwegischen Browser-Hersteller eine Opera-Version anbieten, die sich dann in viele Web-Programme von Macromedia einbinden lässt und damit in deren Entwicklungs-Tools als Standard-Browser fungiert.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Beide Unternehmen wollen spezielle APIs für eine Embedded-Version des Opera-Browsers für MacOS entwickeln. Außerdem soll es später weitere Zusammenarbeit auf technischer Ebene geben, die aber nicht näher erläutert wurde.

"Durch die Zusammenarbeit mit Opera können unsere Kunden Webseiten erstellen, die auf allen Geräten und Plattformen gut aussehen werden", kommentiert Susan Morrow, Director of Product Management bei Macromedia, die Vereinbarung.

"Wir sind sehr begeistert, dass wir allen Mac-Anwendern von Macromedia-Produkten den standard-konformsten Browser präsentieren könnnen und dabei eine große und wichtige Design-Community erreichen, ebenso wie jene, die solche Seiten besuchen", sagte Dean Kakridas, Vice President Desktop Products bei Opera.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€

KAMiKAZOW 03. Jul 2002

Nein, laut tecChannel ist das der IE! Vermutlich stimmt das auch. (siehe http://www...

Geckotöter 02. Jul 2002

Jeder erzählt doch den gleichen Scheiss, oder?

Bibbl 02. Jul 2002

Ist das nicht eher Mozilla?


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /