Abo
  • Services:

ARtem startet Preisaktion für Wireless-LAN-Produkte

30 Prozent Rabatt auf Access Points und Funkkarten von ARtem

Der deutsche WLAN-Hersteller ARtem bietet ab 1. Juli 2002 einige Access Points und Funkadapter nach Standard IEEE 802.11b zu reduzierten Aktionspreisen an. So kostet beispielsweise die Standard-Funkkarte ComCard-STD-PC für Notebooks mit integrierter Antenne im empfohlenen Endkundenpreis 111,- Euro statt 154,- Euro (jeweils zzgl. MwSt.). Der Access Point ComPoint-N mit integrierter Antenne und externem Netzteil liegt nun bei 499,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ComPoint-D mit zwei externen, austauschbaren Antennen, einem freien Steckplatz für ein weiteres Funkmodul und externem Netzteil ist nun für 699,- Euro zu haben. Die Sommeraktion unter dem Thema "Um 30 Grad Celsius - Um 30 Prozent" läuft befristet bis 15. August 2002.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die ARtem Onair ComPoints sind Access Points für den Aufbau von professionellen Wireless LANs. Sie bieten eine hochwertige Hardware-Plattform, die Software ist jederzeit updatefähig. So bieten alle ComPoints eine Schnittstelle für das Management über den ACL-Manager, mit dem alle User eines Wireless LANs zentral verwaltet werden und der eine Zugangskontrolle darstellt. Auch verfügen alle Onair-Produkte über eine 128-Bit-Verschlüsselung der Daten, die durch das WEPplus-Verfahren noch optimiert wurde. Weiterhin wird als Zugangsauthentisierung IEEE 802.1x unterstützt.

Die Standard-Funkkarte Onair ComCard-STD-PC kommt mit einer umfassenden Palette von Treibern, die neben allen Windows-Betriebssystemen auch MS DOS, Linux und OS/2 unterstützt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Schwanzus... 02. Jul 2002

taugen die denn was?


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /