Siemens Business Services übernimmt IT-Tochter der TUI AG

Kooperationsvertrag in Höhe von 30 Millionen Euro abgeschlossen

Die Siemens-Dienstleistungstochter Siemens Business Services (SBS) übernimmt zum heutigen 1. Juli 2002 die Preussag Systemhaus GmbH (PSH), die IT-Dienstleistungs-Tochter der Hannoveraner TUI AG. Im Rahmen eines gleichzeitig geschlossenen Kooperationsvertrags übernehmen SBS und PSH überdies die vom Tourismusunternehmen TUI benötigten IT-Dienstleistungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt unterzeichnet. Die Übernahme unterliegt noch der Zustimmung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis vereinbarten die Vertragspartner Stillschweigen. Die PSH beschäftigt rund 110 Mitarbeiter an den Standorten Hannover und Kiel und betreut als IT-Dienstleister sowohl den TUI-Konzern als auch eine Reihe externer Kunden. PSH erzielte laut SBS im Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von rund 21 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Referent Distributionslogistik/IT (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
Detailsuche

"Mit der Übernahme gewinnt Siemens Business Services zusätzliches Branchen-Know-how in der Tourismusindustrie und verbessert insbesondere im Bereich IT-Outsourcing seine Marktposition", so Paul A. Stodden, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Siemens Business Services. Durch den Erwerb der PSH werde die Zusammenarbeit mit dem TUI-Konzern zudem langfristig ausgebaut. Die TUI will sich durch den Verkauf ihrer Tochter künftig verstärkt auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Der Kooperationsvertrag mit einer mehrjährigen Laufzeit und einem Volumen von 30 Millionen Euro sieht vor, dass Siemens Business Services und PSH die TUI AG mit IT-Dienstleistungen versorgen. Dazu zählen etwa der Betrieb von Standardapplikationen sowie die Beratung rund um SAP/R3 und Lotus Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /