Abo
  • Services:

DirectX 8.1b - Bugfix für Direct3D und DirectShow (Update)

Update steht als "DirectX 8.1b Redist Install"-Paket zur Verfügung

Microsoft hat seiner Windows-Multimedia-Schnittstelle DirectX 8.1 ein Bugfix angedeihen lassen, das einige Fehler in Direct3D und DirectShow beseitigen soll. Zwar ist das für Software- und Hardware-Hersteller zur Weitergabe an ihre Endkunden gedachte "DirectX-8.1b-Redistribution-Paket" noch nicht auf den offiziellen DirectX-Seiten verlinkt, befindet sich jedoch bereits auf dem Download-Server.

Artikel veröffentlicht am ,

Philip Taylor von Microsoft hat in den Microsoft-Entwickler-Newsgroups in einem Beitrag erklärt, was sich alles verändert hat:

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart

Bei DirectShow soll die Kernel-Komponente "stream.sys" nun einen Fehler (siehe Knowledge-Base-Artikel Q307207) beheben, der Windows-2000-Notebooks mit Docking-Station und angeschlossener USB-Kamera nicht mehr aus dem stromsparenden Tiefschlafmodus ("Hibernation") aufwachen ließ. Für mehr Windows-2000-Nutzer relevanter sein dürfte die Behebung eines Blocking-Problems in der quartz.dll, der auftritt, wenn DirectShow in einem Service/Dienst läuft. Weiterhin behoben wurde ein Grenzfall im MPEG2-Demultiplexer, bei dem Pakete unberücksichtigt bleiben, wenn die "Video Stream Packet Size" ein integrales Mehrfaches der "Transport-Packet-Size" ist.

Bei Direct3D sollen entsprechende 3D-Screensaver den Computer nicht mehr daran hindern, in den Stand-by- oder Tiefschlafmodus zu wechseln, wenn sie den Timer der Power-Management-Einstellungen nutzen. Zudem soll DirectX 8.1b Probleme mit einigen aktuellen Spielen beheben, welche die "DrawIndexedPrimitive() API" mit "clipped TL vertices" nutzen. Flackernde Polygone bzw. Linien sollen in Software, welche die DirecxtX-8.0-APIs "DrawPrim()", "DrawClippedPrim" und "DrawIndexedPrim()" einsetzen, ebenfalls beseitigt sein.

Das zum zum Download bereitstehende "DirectX 8.1b Redist Install"-Paket ist 25 MByte groß und enthält alle Komponenten sowohl für Windows 98/ME als auch Windows 2000/XP. Windows 95 wird nicht unterstützt. Bei Windows XP ist laut Microsoft zu beachten, dass vorher per Windows-Update-Funktion die aktuellen Hotfixes eingespielt werden. Ein wichtiger Hinweis ist zudem, dass eine Deinstallation von DirectX 8.1b laut Microsoft nicht möglich ist, da es sich um Systemdateien handelt.

Wem die 25 MByte zu viel sind, der sollte warten, bis Microsoft DirectX 8.1b über die Windows-Update-Funktion anbietet, weil dann DirectX nicht für alle vier Windows-Versionen aus dem Internet geladen wird.


Nachtrag vom 2. Juli 2002:
Mittlerweile gibt es zumindest für Windows 98/ME und Windows 2000 die einzelnen DirectX-8.1b-Installationsdateien, die für Windows XP lässt noch etwas auf sich warten. Allerdings scheint auch das komplette Redistribution-Paket noch nicht alle Update-Dateien für Windows XP zu enthalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

wild-bike 10. Jul 2007

Hallo Sabrina, ich hoffe Lösung http://www.gamesforwindows.com/en-US/AboutGFW/Pages...

Sabrina 27. Feb 2007

Hallo ich habe das gleiche Problem... kann man das nicht irgendwo im Internet runterladen?

Pierre 03. Apr 2005

I brauch direct 3d

tergedg 19. Dez 2004

fgdfgdfgdfgdfggdfgdfffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff...

JuL 14. Nov 2004

Habe das selbe Problem, Hab die Creative 5200 allerdings die die TreiberCD verschlampt...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

    •  /