Spieletest: Pikmin - Süchtig machende Action-Strategie

Screenshot #5
Screenshot #5
Grafik und Soundkulisse sind äußerst liebevoll ausgefallen: Die Landschaften sehen sehr detailliert aus, beachtlich ist zudem, dass auch bei Horden umherwuselnder Pikmin kein Ruckeln wahrnehmbar ist. Viele niedliche Soundeffekte unterstützen zudem den durchaus vorhandenen Knuddel-Faktor des Spieles. Trotzdem ist der Titel mitnichten primär für junge Spieler entwickelt - das süchtig machende Gameplay fesselt Spieler aller Altersklassen gleichermaßen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) Arbeitsplatzsysteme
    Stadt Fürth, Fürth
  2. Sachbearbeiter (w/m/d) für den IT-Support im Vor-Ort-Service
    KommunalBIT AöR, Fürth
Detailsuche

Fazit:
Prinzipiell findet man bei Pikmin alle die Elemente, die man auch von anderen Strategietiteln kennt, wie etwa Einheiten (in diesem Fall die Pikmin) und eine Heimatbasis (die Zwiebel), und trotzdem steht der Titel völlig für sich alleine und lässt sich nur schwer mit anderen Spielen vergleichen. Vor allem die fantastische Bedienbarkeit sorgt dafür, dass man schon nach kurzer Zeit vollkommen in der Materie steckt und das Gamepad nicht mehr aus der Hand legen will.

Zudem wachsen einem die kleinen Pikmins immens schnell ans Herz - wenn man dann einen seiner Schützlinge durch eine nicht gut platzierte Bombe oder auf Grund eines gefräßigen Käfers verliert, wird man dies selten einfach ignorieren können. Einzig schade ist die Tatsache, dass kein Multiplayer-Modus integriert wurde - zu mehreren hätte die Suche nach den Raumschiffteilen zweifellos ebenfalls viel Spaß gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Pikmin - Süchtig machende Action-Strategie
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Sucker 02. Jul 2002

Tja, ich stimme mit Ben grösstenteils übrein, allerdings finde ich nicht das das Spiel...

koekjesbakken 01. Jul 2002

Ja Bomberman war von Hudson und das erste Bomberman kam auch auf der PC-Engine raus und...

sep 01. Jul 2002

Deutsche Sprak schwere Sprak...

w00dy 01. Jul 2002

Hmm, war die Bomberman Serie nicht von HUDSON? Denken wir da mal lieber an die feine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

  2. Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
    Open-Source-Sprachassistent Mycroft
    Basteln mit Thorsten statt Alexa

    Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
    Ein Praxistest von Thorsten Müller

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /