Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Creative Jukebox 3 - Gereifter Festplatten-MP3-Player

Neuestes Modell des MP3-Players mit zahlreichen neuen Features

Vor knapp zwei Jahren beeindruckte Creative erstmals mit der Jukebox, einem MP3-Player, der vor allem auf Grund seiner für damalige Verhältnisse gigantischen Speicherkapazität von 6 GByte von sich reden machte. Kurze Akku-Laufzeiten, teils umständliche Bedienung und die nur per USB mögliche Datenübertragung sorgten allerdings für einige Kritikpunkte, die man sich aber bei der Ausarbeitung des Nachfolgemodells ganz offensichtlich zu Herzen genommen hat.

Anzeige

Jukebox 3
Jukebox 3
Die neue Jukebox 3 macht bereits äußerlich eine deutlich bessere Figur als ihre Vorgänger: Mit Maßen von 12,3 cm x 13 cm x 3,5 cm und einem Gewicht von 289 Gramm (ohne Akku) ist der Player ein ganzes Stück kompakter und handlicher geworden und macht auch optisch nun eine bessere Figur. Das Handling der neuen Jukebox ist nicht nur dank der geschrumpften Größe, sondern auch auf Grund eines neuen Drehrädchens an der Seite deutlich simpler geworden.

Mittels des Drehrades können Playlists, Künstler- und Alben-Titel schnell durchblättert werden, ein leichter Druck auf das Rad öffnet dann ein weiteres Menü, in dem unter anderem die Play-Funktion angewählt werden kann. Die auf der Jukebox befindliche Software ist nun allgemein deutlich schneller und längst nicht so träge wie die teils noch etwas unausgereift wirkenden früheren Versionen. Ähnlich sieht es beim Hochfahren des Players aus, mittlerweile reichen weniger als zehn Sekunden nach Betätigen der Power-Taste, bis die Betriebsfähigkeit erreicht ist. Schade ist nur, dass man eine Tastensperre für nicht nötig hielt - eine Hold-Taste, wie man sie von vielen anderen tragbaren Abspielgeräten kennt, sucht man vergeblich. Allerdings kann eine Tastensperre übers Menu aktiviert werden kann - sie wird per Navigationsrad ausgewählt und aktiviert bzw. deaktiviert.

Batterieschacht
Batterieschacht
Auch die Betriebsdauer wurde deutlich verbessert, der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku erreicht zwar nicht die von Creative angegebenen elf Stunden, sorgt aber zumindest für knapp zehn Stunden kontinuierliche Musik. Da die Jukebox über ein zweites Akku-Fach verfügt, kann mittels eines separat erhältlichen weiteren Akkus die Betriebsdauer auf knapp 20 Stunden erhöht werden.

Test: Creative Jukebox 3 - Gereifter Festplatten-MP3-Player 

eye home zur Startseite
number9 28. Jul 2004

kann noch jemand details liefern wie die bit rate des A/D wandlers, und welche bitraten...

Rowdy R 23. Okt 2003

Ich wollte mal fragen, ob mir jemand sagen kann ob das Gerät Ordner unterstützt oder nur...

MoDP 08. Okt 2003

Es liegt an Play Center in Verbindung mit WInXP das häufig Bluescreens auftauchen wenn...

pötgen olivier 08. Okt 2003

Hallo zusammen, Für alle Jukeboxbenutzer: Es gibt einen neuen Filemanager und neue...

hase 02. Okt 2003

und wie schauts wirklich mit der jogg-fähigkeit des mp3 players aus? is das sinnvoll oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  2. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  3. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  4. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  5. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  6. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  7. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  8. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  9. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  10. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Bürokratiemonster

    rocketfoxx | 11:27

  2. Re: Sinn

    Niaxa | 11:26

  3. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    narfomat | 11:20

  4. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    Ispep | 11:18

  5. ..

    senf.dazu | 11:11


  1. 11:21

  2. 17:56

  3. 16:20

  4. 15:30

  5. 15:07

  6. 14:54

  7. 13:48

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel