Abo
  • Services:

Test: Creative Jukebox 3 - Gereifter Festplatten-MP3-Player

Neuestes Modell des MP3-Players mit zahlreichen neuen Features

Vor knapp zwei Jahren beeindruckte Creative erstmals mit der Jukebox, einem MP3-Player, der vor allem auf Grund seiner für damalige Verhältnisse gigantischen Speicherkapazität von 6 GByte von sich reden machte. Kurze Akku-Laufzeiten, teils umständliche Bedienung und die nur per USB mögliche Datenübertragung sorgten allerdings für einige Kritikpunkte, die man sich aber bei der Ausarbeitung des Nachfolgemodells ganz offensichtlich zu Herzen genommen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Jukebox 3
Jukebox 3
Die neue Jukebox 3 macht bereits äußerlich eine deutlich bessere Figur als ihre Vorgänger: Mit Maßen von 12,3 cm x 13 cm x 3,5 cm und einem Gewicht von 289 Gramm (ohne Akku) ist der Player ein ganzes Stück kompakter und handlicher geworden und macht auch optisch nun eine bessere Figur. Das Handling der neuen Jukebox ist nicht nur dank der geschrumpften Größe, sondern auch auf Grund eines neuen Drehrädchens an der Seite deutlich simpler geworden.

Mittels des Drehrades können Playlists, Künstler- und Alben-Titel schnell durchblättert werden, ein leichter Druck auf das Rad öffnet dann ein weiteres Menü, in dem unter anderem die Play-Funktion angewählt werden kann. Die auf der Jukebox befindliche Software ist nun allgemein deutlich schneller und längst nicht so träge wie die teils noch etwas unausgereift wirkenden früheren Versionen. Ähnlich sieht es beim Hochfahren des Players aus, mittlerweile reichen weniger als zehn Sekunden nach Betätigen der Power-Taste, bis die Betriebsfähigkeit erreicht ist. Schade ist nur, dass man eine Tastensperre für nicht nötig hielt - eine Hold-Taste, wie man sie von vielen anderen tragbaren Abspielgeräten kennt, sucht man vergeblich. Allerdings kann eine Tastensperre übers Menu aktiviert werden kann - sie wird per Navigationsrad ausgewählt und aktiviert bzw. deaktiviert.

Batterieschacht
Batterieschacht
Auch die Betriebsdauer wurde deutlich verbessert, der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku erreicht zwar nicht die von Creative angegebenen elf Stunden, sorgt aber zumindest für knapp zehn Stunden kontinuierliche Musik. Da die Jukebox über ein zweites Akku-Fach verfügt, kann mittels eines separat erhältlichen weiteren Akkus die Betriebsdauer auf knapp 20 Stunden erhöht werden.

Test: Creative Jukebox 3 - Gereifter Festplatten-MP3-Player 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 27,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

number9 28. Jul 2004

kann noch jemand details liefern wie die bit rate des A/D wandlers, und welche bitraten...

Rowdy R 23. Okt 2003

Ich wollte mal fragen, ob mir jemand sagen kann ob das Gerät Ordner unterstützt oder nur...

MoDP 08. Okt 2003

Es liegt an Play Center in Verbindung mit WInXP das häufig Bluescreens auftauchen wenn...

pötgen olivier 08. Okt 2003

Hallo zusammen, Für alle Jukeboxbenutzer: Es gibt einen neuen Filemanager und neue...

hase 02. Okt 2003

und wie schauts wirklich mit der jogg-fähigkeit des mp3 players aus? is das sinnvoll oder...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /