Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile startet Multimedia Messaging Service

MMS: Versand von Texten, Bildern und Tönen bis Ende Juli kostenlos

Ab dem 01. Juli können Kunden von T-Mobile Deutschland den Multimedia Messaging Service, kurz MMS, nutzen. Mit dem neuen Dienst lassen sich fast beliebig lange Texte in Verbindung mit multimedialen Inhalten, zum Beispiel Fotos, Tonsequenzen, persönliche Sprachaufzeichnungen oder animierte Grafiken, zusammenstellen und mobil übertragen. In der Promotion-Phase bis zum 31. Juli 2002 steht MMS bei T-Mobile kostenlos zur Verfügung.

Anzeige

"Mit MMS ermöglichen wir unseren Kunden die individuelle mobile Multimedia-Kommunikation", erklärte Martin Knauer, ab 1. Juli Geschäftsführer Marketing bei T-Mobile Deutschland. "Gleich zum Start des neuen Dienstes bieten wir ihnen ein Portfolio attraktiver Anwendungsmöglichkeiten, die widerspiegeln, was mit Mobile Multimedia heute realisierbar ist."

Voraussetzung für den Versand multimedialer Nachrichten über das T-Mobile-Netz sind Handys, die MMS unterstützen. Zum Start des Dienstes bietet T-Mobile das MMS-fähige Sony Ericsson T68i zum Preis von 299,95 Euro an, inklusive Kartenvertrag. Als Zubehör ist die Communicam MCA-20 erhältlich, eine kleine aufsteckbare Digitalkamera. Mit der Kamera können MMS-Nutzer zum Beispiel aus dem Urlaub ein persönliches Strandfoto nach Hause schicken. Zudem soll in Kürze das Nokia 7650 für 349,95 Euro inklusive Kartenvertrag erhältlich sein.

Übertragen werden die Daten bei T-Mobile via GPRS (General Packet Radio Service). Eine separate Anmeldung ist nicht erforderlich. Sobald die erste Nachricht verschickt wird, ist der Kunde automatisch für den MMS-Empfang freigeschaltet.

Nach der kostenlosen Promotion-Phase werden die multimedialen Botschaften nach dem Umfang der übertragenen Daten, gestaffelt nach Volumenklassen abgerechnet. In der Einführungsphase bis zum 31. Oktober 2002 bietet T-Mobile zwei Volumenklassen an. Der Versand einer MMS mit einem Volumen von bis zu 30 Kilobyte kostet dabei 0,39 Euro. Der Versand einer Nachricht von bis zu 100 Kilobyte wird mit 0,99 Euro berechnet.

Wird Kunden ohne MMS-Handy eine Nachricht zugestellt, erhalten sie eine SMS mit einem spezifischen Internet-Link, unter dem sie sich ihre multimediale Nachricht anschauen können. Auch MMS-Botschaften an Nutzer, die Kunden anderer Mobilfunknetzbetreiber sind, erreichen die Adressaten. Wird eine MMS an den Teilnehmer eines anderen nationalen oder internationalen Netzes geschickt, erhält der Empfänger ebenfalls eine SMS mit einem Internet-Link. Auch im Ausland können MMS gesendet und empfangen werden, sofern GPRS-Roaming möglich ist.


eye home zur Startseite
Erazor 19. Jun 2003

HI, hey wie ist das eigentlich mit der tagesnutzung bei dem XtraData? Wenn man das...

bagheera 01. Jul 2002

Nee, das ist so, weil es sich um eine Einführungsphase handelt, wo die erforderlichen...

Ni3manD 28. Jun 2002

ja und diese sms hat aber einen link auf die mms im "netz"... finde ich blöd... und au...

Vermeer 28. Jun 2002

Habe ich das richtig verstanden? Wenn ich eine MMS in ein anderes Netz schicke bekommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 342,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: hoffentlich auch wieder einen LAN Modus

    Sedrel | 18:38

  2. Re: 8K?

    Hotohori | 18:37

  3. Verwirrung

    blubbico | 18:37

  4. Re: Ok, 4K bei Filmen kann ich nachvollziehen

    Feprie | 18:36

  5. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 18:36


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel