Neue Verbatim-Rohlinge für 48fach-CD-Brenner

Hersteller verspricht bis zu 100 Jahre Datenspeicherung

Verbatim hat in den USA die Verfügbarkeit von für bis zu 48facher Schreibgeschwindigkeit gedachten CD-R-Medien bekannt gegeben. Die neuen "DataLifePlus"-CD-Rs sollen mit 48fach-CD-Brennern in etwa zwei Minuten mit bis zu 700 MByte Daten bzw. 80 Minuten Musik beschrieben werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit dies fehlerlos gelingt, hat Verbatim seine "Super Azo" getaufte Beschichtung so verändert, damit diese schneller auf Laserlicht reagiert. Geschützt werde diese "Datenschicht" zudem mittels doppelter Schutzbeschichtung. Verbatim verspricht, dass die von Laufwerksherstellern zertifizierten 48fach-CD-R-Discs Daten bis zu 100 Jahre archivieren können.

In den USA liefert Verbatim die neuen "DataLifePlus 48x 700MB, 80 Min."-CD-R-Medien aus; Straßenpreise für einen einzelnen Rohling liegen laut Hersteller bei rund 1,- US-Dollar, ein 10er-Pack koste rund 9,- US-Dollar. Die Auslieferung in Deutschland beginnt laut Verbatim Deutschland voraussichtlich erst im August/September.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wurst 28. Jun 2002

ein kumpel hat mal einen tevion und einen verbatim rohling im letzten sommer auf seine...

bn 28. Jun 2002

Naja ist doch wie papier auch: es gibt Papiersorten, die halten hoechstens 100 Jahre...

hiTCH-HiKER 28. Jun 2002

Wie können manche Rohlinge angeblich 100 Jahre halten während bei anderen selbst bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /