Abo
  • Services:
Anzeige

Seagate stellt Festplatte mit 60 Gigabyte pro Scheibe vor

Unterstützung der Serial-Ata-Schnittstellentechnologie im Herbst 2002

Seagate bringt mit der Barracuda ATA V eine Festplatte, die eine Kapazität von 120 Gigabyte auf nur zwei Scheiben erreicht. Die Barracuda ATA V soll zukünftig auch die native Serial-ATA-Schnittstelle unterstützen - eine Technologie, die das heute eingesetzte Parallel ATA-Interface ersetzen soll.

Anzeige

Die Barracuda ATA V ist für High-Performance-PCs, Multimedia-PCs, Network-Attached Storage (NAS) und ATA-Einstiegsserver konzipiert und arbeitet mit 7.200 U/min. Die Barracuda ATA V verzeichnet eine interne Transferrate von bis zu 570 Megabits pro Sekunde und einer Suchzeit von 9 Millisekunden. Die Ultra-ATA/100-Version kommt mit einem 2-Megabyte-Cache, die Serial-ATA-Version sogar mit einem 8-Megabyte-Cache. Der SoftSonic-Fluid-Dynamic-Bearing-(FDB-)Motor von Seagate soll die Platte trotz der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit sehr leise machen.

Im Herbst kommt die Barracuda ATA V mit der nativen Serial-ATA-Technologie. Seagates native Technologie erlaubt es, die volle 150-Megabyte-pro-Sekunde-Transfergeschwindigkeit von Serial ATA auszuschöpfen und auf überflüssige Komponenten oder bremsenden Overhead zu verzichten, die die Leistung mindern. Im Gegensatz dazu übersetzen Serial-ATA-"Brücken"-Architekturen parallele Datenströme in serielle Datenströme und wieder zurück. Sie können so durch die Geschwindigkeit des Parallel-ATA-Controllers auf der Festplatte eingeschränkt werden. Seagate will zunächst die Barracuda ATA V mit der heutigen Standard-Ultra-ATA/100-Schnittstelle ausliefern und wird dann seine native Serial-ATA-Version im Herbst anbieten, wenn die Chiplieferanten damit beginnen, Serial-ATA-Host-Controller auf Steckkarten und Motherboards auszuliefern.

Die Auslieferung der Barracuda ATA V mit Ultra-ATA/100-Schnittstelle beginnt nächsten Monat, die native Serial-ATA-Option wird vermutlich im Herbst 2002 verfügbar sein. Seagate und Intel präsentieren die Barracuda ATA V mit der nativen Serial-ATA-Schnittstelle diese Woche auf der PC Expo in New York. Preise wurden noch nicht mitgeteilt.


eye home zur Startseite
cypher 31. Okt 2002

Ich denke mal die werden bald auf eine ATA 133 Schnittstelle ausweichen müssen, bei den...

Buggs Bunny 29. Jun 2002

Ups, 71.25MB/sec, da kommt aber bald die UDMA-100 Schnittstelle wirklich ins straucheln!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Frontrow

    Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

  2. Streetscooter Work XL

    Deutsche Post stellt Elektro-Lkw mit 200 km Reichweite vor

  3. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  4. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  5. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  6. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  7. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  8. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  9. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  10. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: 200km ist aber für ein Paket Fahrer ja nun...

    schap23 | 08:18

  2. Re: Datenschutz/Abwehr?

    bbk | 08:17

  3. Re: 5 Euro im Monat, um 22 Leuten beim...

    Youkai | 08:14

  4. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Stefan99 | 08:14

  5. Re: Sky wird jetzt pleite gehen

    matok | 08:13


  1. 07:40

  2. 07:21

  3. 16:57

  4. 16:25

  5. 16:15

  6. 15:32

  7. 15:30

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel