Abo
  • Services:

Seagate stellt Festplatte mit 60 Gigabyte pro Scheibe vor

Unterstützung der Serial-Ata-Schnittstellentechnologie im Herbst 2002

Seagate bringt mit der Barracuda ATA V eine Festplatte, die eine Kapazität von 120 Gigabyte auf nur zwei Scheiben erreicht. Die Barracuda ATA V soll zukünftig auch die native Serial-ATA-Schnittstelle unterstützen - eine Technologie, die das heute eingesetzte Parallel ATA-Interface ersetzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Barracuda ATA V ist für High-Performance-PCs, Multimedia-PCs, Network-Attached Storage (NAS) und ATA-Einstiegsserver konzipiert und arbeitet mit 7.200 U/min. Die Barracuda ATA V verzeichnet eine interne Transferrate von bis zu 570 Megabits pro Sekunde und einer Suchzeit von 9 Millisekunden. Die Ultra-ATA/100-Version kommt mit einem 2-Megabyte-Cache, die Serial-ATA-Version sogar mit einem 8-Megabyte-Cache. Der SoftSonic-Fluid-Dynamic-Bearing-(FDB-)Motor von Seagate soll die Platte trotz der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit sehr leise machen.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Im Herbst kommt die Barracuda ATA V mit der nativen Serial-ATA-Technologie. Seagates native Technologie erlaubt es, die volle 150-Megabyte-pro-Sekunde-Transfergeschwindigkeit von Serial ATA auszuschöpfen und auf überflüssige Komponenten oder bremsenden Overhead zu verzichten, die die Leistung mindern. Im Gegensatz dazu übersetzen Serial-ATA-"Brücken"-Architekturen parallele Datenströme in serielle Datenströme und wieder zurück. Sie können so durch die Geschwindigkeit des Parallel-ATA-Controllers auf der Festplatte eingeschränkt werden. Seagate will zunächst die Barracuda ATA V mit der heutigen Standard-Ultra-ATA/100-Schnittstelle ausliefern und wird dann seine native Serial-ATA-Version im Herbst anbieten, wenn die Chiplieferanten damit beginnen, Serial-ATA-Host-Controller auf Steckkarten und Motherboards auszuliefern.

Die Auslieferung der Barracuda ATA V mit Ultra-ATA/100-Schnittstelle beginnt nächsten Monat, die native Serial-ATA-Option wird vermutlich im Herbst 2002 verfügbar sein. Seagate und Intel präsentieren die Barracuda ATA V mit der nativen Serial-ATA-Schnittstelle diese Woche auf der PC Expo in New York. Preise wurden noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate kaufen
  3. bei dell.com
  4. ab 349€

cypher 31. Okt 2002

Ich denke mal die werden bald auf eine ATA 133 Schnittstelle ausweichen müssen, bei den...

Buggs Bunny 29. Jun 2002

Ups, 71.25MB/sec, da kommt aber bald die UDMA-100 Schnittstelle wirklich ins straucheln!!!


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /