Abo
  • Services:
Anzeige

Seagate stellt Festplatte mit 60 Gigabyte pro Scheibe vor

Unterstützung der Serial-Ata-Schnittstellentechnologie im Herbst 2002

Seagate bringt mit der Barracuda ATA V eine Festplatte, die eine Kapazität von 120 Gigabyte auf nur zwei Scheiben erreicht. Die Barracuda ATA V soll zukünftig auch die native Serial-ATA-Schnittstelle unterstützen - eine Technologie, die das heute eingesetzte Parallel ATA-Interface ersetzen soll.

Anzeige

Die Barracuda ATA V ist für High-Performance-PCs, Multimedia-PCs, Network-Attached Storage (NAS) und ATA-Einstiegsserver konzipiert und arbeitet mit 7.200 U/min. Die Barracuda ATA V verzeichnet eine interne Transferrate von bis zu 570 Megabits pro Sekunde und einer Suchzeit von 9 Millisekunden. Die Ultra-ATA/100-Version kommt mit einem 2-Megabyte-Cache, die Serial-ATA-Version sogar mit einem 8-Megabyte-Cache. Der SoftSonic-Fluid-Dynamic-Bearing-(FDB-)Motor von Seagate soll die Platte trotz der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit sehr leise machen.

Im Herbst kommt die Barracuda ATA V mit der nativen Serial-ATA-Technologie. Seagates native Technologie erlaubt es, die volle 150-Megabyte-pro-Sekunde-Transfergeschwindigkeit von Serial ATA auszuschöpfen und auf überflüssige Komponenten oder bremsenden Overhead zu verzichten, die die Leistung mindern. Im Gegensatz dazu übersetzen Serial-ATA-"Brücken"-Architekturen parallele Datenströme in serielle Datenströme und wieder zurück. Sie können so durch die Geschwindigkeit des Parallel-ATA-Controllers auf der Festplatte eingeschränkt werden. Seagate will zunächst die Barracuda ATA V mit der heutigen Standard-Ultra-ATA/100-Schnittstelle ausliefern und wird dann seine native Serial-ATA-Version im Herbst anbieten, wenn die Chiplieferanten damit beginnen, Serial-ATA-Host-Controller auf Steckkarten und Motherboards auszuliefern.

Die Auslieferung der Barracuda ATA V mit Ultra-ATA/100-Schnittstelle beginnt nächsten Monat, die native Serial-ATA-Option wird vermutlich im Herbst 2002 verfügbar sein. Seagate und Intel präsentieren die Barracuda ATA V mit der nativen Serial-ATA-Schnittstelle diese Woche auf der PC Expo in New York. Preise wurden noch nicht mitgeteilt.


eye home zur Startseite
cypher 31. Okt 2002

Ich denke mal die werden bald auf eine ATA 133 Schnittstelle ausweichen müssen, bei den...

Buggs Bunny 29. Jun 2002

Ups, 71.25MB/sec, da kommt aber bald die UDMA-100 Schnittstelle wirklich ins straucheln!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  3. Daimler AG, Neu-Ulm
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  2. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  3. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  4. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  5. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  6. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  7. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  8. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  9. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  10. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    ckerazor | 16:49

  2. Re: Braucht die Welt nicht...

    backslash | 16:45

  3. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    Trollversteher | 16:40

  4. Re: Warum ein Reihenvierzylinder?

    Azzuro | 16:36

  5. Re: Offline/mods

    plastikschaufel | 16:36


  1. 16:35

  2. 15:53

  3. 15:00

  4. 14:31

  5. 14:16

  6. 14:00

  7. 12:56

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel