Abo
  • Services:
Anzeige

Minolta-QMS mit neuen Laserdruckern PagePro 1200W und 1250E

Einsteigergeräte für den Büro- und Privateinsatz

Als Nachfolger für den PagePro 1100L kommt nun der rund 20 Prozent schnellere monochrome 600-dpi-Laserdrucker PagePro 1200W zum Einsatz, während der Minolta-QMS-Laserdrucker PagePro 1250E mit bis zu 1.200 x 1.200 dpi aufwartet.

Anzeige

MINOLTA-QMS PagePro 1200W
MINOLTA-QMS PagePro 1200W
Der GDI-Drucker PagePro 1200W besitzt einen Standard-Arbeitsspeicher von 8 MB, eine USB-Schnittstelle und druckt damit zwölf A4-Seiten mit 600 x 600 dpi in der Minute. Wird eine höhere Auflösung benötigt, kann sie - durch Reduktion der Geschwindigkeit auf sechs Seiten in der Minute - auf bis zu 1.200 x 1.200 dpi verdoppelt werden. Er gestaltet Dokumente mit seiner "Overlay-Funktion" (Überlagerungs-Druck) und reduziert durch softwaregesteuertes "Duplexing" (beidseitiger Druck) die Papiermenge oder versieht diese bei Bedarf mit einem Wasserzeichen. Über den Mehrzweckschacht können bis zu 150 Blatt verschiedenster Papiersorten wie Normal-, Kopier-, Verbund- und Recycling-Papier, aber auch Folien, Etiketten und Briefumschläge bedruckt werden. Mit einer 500-Blatt-Kassette kann das Papiervolumen auf bis zu 650 Blatt gesteigert werden. Dabei beansprucht der PagePro 1200W mit seinen 401 mm x 263 mm ungefähr die Stellfläche einer A3-Seite. Die PC-Anbindung erfolgt wahlweise über eine parallele als auch über eine USB-Schnittstelle.

MINOLTA-QMS PagePro 1250E
MINOLTA-QMS PagePro 1250E
Bei Auslieferung verfügt der PagePro 1200W über eine separate Belichtungstrommel (für 20.000 Seiten) und eine Start-up-Toner-Kartusche (für 1.500 Seiten). Das Gerät soll 312,04 Euro kosten.

Der Minolta-QMS-Laserdrucker PagePro 1250E beherrscht Emulationen von PostScript 2 und PCL 6 und bietet eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 16 A4-Seiten und eine Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi. Der PagePro 1250E wird mit einer geschlossenen Papierkassette für bis zu 250 A4-Seiten ausgeliefert. Anwender mit einem hohen Druckvolumen können mit einer zusätzlichen Papierkassette die Papier-Reichweite des PagePro 1250E auf bis zu 750 Seiten steigern.

Er besitzt einen Standard-Arbeitsspeicher von 16 MB (erweiterbar auf 144 MB) sowie eine Drei-Jahre-Austausch-Garantie. Das serienmäßige PostScript 2 erlaubt den direkten Einsatz des Druckers unter MacOS. Unter Unix und Linux lässt sich der PagePro 1250E ebenfalls leicht einbinden, da via CUPS (Common Unix Printing System) jeder PostScript-Drucker an ein unixbasierendes System angeschlossen werden kann. Zusätzlich unterstützt der neue Minolta-QMS-Laserdrucker PJL (Printer Job Language), um die Einsatzmöglichkeiten durch noch bessere Steuerung unter PCL wie auch unter PostScript zu erweitern.

Der PagePro 1250E kann in der hohen Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi drucken, sie wird im Betrieb durch eine Geschwindigkeitsreduktion erreicht. Wird diese hohe Auflösung benötigt, wird die Druckgeschwindigkeit auf acht Seiten/Minute reduziert.

Über die serienmäßige USB- und Parallel-Schnittstelle wird der PagePro 1250E mit dem PC oder Mac verbunden. Bei Auslieferung verfügt der PagePro 1250E über eine separate Belichtungstrommel (für 20.000 Seiten) und eine Start-up-Toner- Kartusche (für 1.500 Seiten).

Der Drucker kostet 522,- Euro.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. ISCAR Germany GmbH, Ettlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Nichts neues?

    blaxxz | 20:44

  2. Re: Nachtrag

    Muskelkater | 20:43

  3. Re: Nur ein weiterer Sargnagel...

    Niaxa | 20:40

  4. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    XoGuSi | 20:39

  5. Re: Schanghai???

    berritorre | 20:36


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel