• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Duke Nukem Manhattan Project

Klassisches Plattform-Spiel im neuen Design

Der Duke ist zurück - aber nicht in der Form, wie es sich wohl die meisten erhofft hätten. Denn das jetzt von Ubi Soft veröffentlichte Duke Nukem Manhattan Project hat nichts mit dem seit Ewigkeiten mit Spannung erwarteten 3D-Shooter Duke Nukem Forever zu tun. Sehr kurzweilig ist das Programm aber dennoch geraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel greift das Prinzip der ersten Duke-Nukem-Titel am PC auf und lässt den muskelbepackten Superhelden zumeist horizontal scrollend über diverse Plattformen laufen. Die Level sind dabei sehr abwechslungsreich gestaltet: Während man zu Beginn noch über die Dächer von New York hechtet, darf man sich später auch in verlassenen U-Bahn-Schächten oder in China-Town austoben.

Inhalt:
  1. Spieletest: Duke Nukem Manhattan Project
  2. Spieletest: Duke Nukem Manhattan Project


Die Hintergrundgeschichte ist, wie auch von anderen Duke-Titeln bekannt, eher schmückendes Beiwerk denn wirklich relevant, die alte Devise, so viele Gegner wie möglich auszuschalten, gilt natürlich auch hier. Das Waffenarsenal reicht dabei von einfachen Schusswaffen bis hin zu Bomben, die Bedienung erfolgt denkbar simpel per Tastendruck.


Natürlich gibt es auch Geheimräume, Aufzüge und unzählige Leitern, die Sprung-Taste wird ebenfalls häufig benötigt - kleinere Geschicklichkeits- und Ausweichaufgaben sorgen hier für Abwechslung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Duke Nukem Manhattan Project 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

adil 17. Dez 2002

Hi, könnte ihr mal sagen wie ich die yellow-karte kriege?!?!?!? Danke.

K/\|L 27. Jun 2002

Es waren bis und mit 3D 3 stück.... Duke Nukem I Duke Nukem II Duke Nukem 3D und den rest...

Pteppic 27. Jun 2002

Ähm, Duke war "einst", ganz ganz ganz zu Anfang sehr wohl ein "Hüpf-und-Renn"-Spiel...

110 27. Jun 2002

hatte gerade das vergnügen "duke nukem forever" (mac version) anzutesten, das basiert...

Schwanzus... 27. Jun 2002

Der Spruch war glaube ich "So many babes so little time". Less ist definitiv falsch


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /