Xbox großer Verlustbringer für Microsoft?

Kombination mit digitalem Videorekorder eventuell schon nächstes Jahr

Laut einem Bericht des Technologie-Magazines Red Herring arbeitet Microsoft seit Ende letzten Jahres an einem neuen Gerät, das die Fähigkeiten der Spielekonsole Xbox mit UltimateTV, einer Set-Top-Box mit digitalem Videorekorder, kombinieren soll. Derweil entwickelt sich die Xbox immer mehr zu einem Verlustbringer für Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Red Herring verliert Microsoft im laufenden Fiskaljahr 750 Millionen US-Dollar, im nächsten Fiskaljahr sollen es sogar 1,1 Milliarden US-Dollar sein. Das Magazin beruft sich dabei auf die Aussage einer nicht näher benannten Quelle. Microsoft kommentierte die Zahlen nicht.

Derzeit erwartet Microsoft, bis zum 30. Juni knapp 4 Millionen Konsolen weltweit verkauft zu haben. Bis zum 30. Juni 2003 sollen es 9 bis 11 Millionen Geräte sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xboxer 25. Jul 2002

okay. Gehört hab ich schon von HDTV. Aber hast du ne Ahnung, wo ich in Deutschland einen...

Arno Nym 25. Jul 2002

Ein PC hat eine höhere Auflösung? Schon mal was von HDTV gehört? (wird von der XBox als...

thomas 09. Jul 2002

hm. Sieht so aus, als ob ich die Diskussion hier beendet hätte....

hanswurst 01. Jul 2002

hehehehehehehehe! LOL:) du bist echt cool - und die anderen schnallens net! ;)))

Deepthroat 29. Jun 2002

Meiner meinung nach fehlt Microsoft etwas das sie im Computer-Bereich haben, um bei den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /