• IT-Karriere:
  • Services:

Test: PalmOS-Smartphone Handspring Treo 270 mit Farb-Display

Treo 270 mit STN-Farbbildschirm, beleuchteter Mini-Tastatur und 16 MByte RAM

Etwa drei Monate nachdem das monochrome PalmOS-Smartphone Treo 180 hier zu Lande in die Läden kam, bietet Handspring nun den Treo 270 mit Farb-Display an. Dabei nahm sich Handspring einige der Kritikpunkte beim Treo 180 zu Herzen und merzte diese im aktuellen Modell aus. Im Test konnte der Treo 270 beweisen, dass er seinen Vorgänger klar in den Schatten stellt. Außerdem wurden im Test nützliche Software-Tools speziell für die Treo-Linie unter die Lupe genommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch wenn es im Treo 270 einige wichtige Detail-Veränderungen gibt, entspricht das Smartphone nach wie vor in vielem dem Treo 180. Er benutzt etwa die gleiche vorbildliche Einbindung der Tastatur in das PalmOS, bietet einen identischen Software-Umfang und arbeitet in den Mobilfunknetzen 900 und 1.800 MHz. Das für diesen Sommer geplante, kostenlose Update für den Betrieb im GPRS-Netz ist noch nicht Bestandteil des Geräts. Dieser Test geht also vornehmlich auf die Besonderheiten des neuen Treo ein, ohne nochmals die typischen Treo-Funktionen in aller Ausführlichkeit zu beschreiben, da dies bereits umfassend in dem siebenseitigen Testbericht zum Treo 180 geschehen ist. Aus Anlass dieses Tests mussten auch einige speziell für die Treo-Reihe erhältlichen Programme ihr Können unter Beweis stellen.

Treo 270 vs. Treo 180
Treo 270 vs. Treo 180
Zwei Äußerlichkeiten fallen beim neuen Treo 270 sofort auf: Da ist zunächst das hellere Gehäuse und natürlich das Farb-Display. Während der Treo 180 in einer blaugrauen Ummantelung steckt, befindet sich der Treo 270 in einem silbergrauen Gehäuse, was ein klein wenig eleganter wirkt. An der kompakten Bauweise hat sich hingegen nichts geändert, so dass auch der Neuling nur 11 x 6,9 x 1,8 cm misst und 153 Gramm wiegt. Damit passt auch er noch bequem in eine Hemdtasche, ohne diese einer übermäßigen Belastungsprobe zu unterziehen.

Um trotz Farbbildschirm im Treo 270 eine möglicht lange Akku-Lebensdauer zu gewährleisten, verwendet Handspring ein stromsparendes STN-Display mit einer Auflösung von 160 x 160 Bildpunkten bei 4.096 Farben. Auch Palm nutzt einen STN-Bildschirm im Modell m130, nachdem lange Zeit ausschließlich TFT-Displays in PDAs verbaut wurden. Die STN-Technik bietet ein hintergrundbeleuchtetes Display, das bei Sonneneinstrahlung nicht "erblindet" und damit auch draußen verwendet werden kann, ohne allerdings die gleiche Klarheit und Helligkeit wie ein transflektives TFT-Farb-Display zu erreichen. Handspring spendierte eine stufenlose Regelung der Helligkeit und des Kontrasts, so dass bei der Bildschirm-Einstellung keine Wünsche offen bleiben. Das gleichmäßig ausgeleuchtete Display weist nur in der rechten oberen Ecke eine kleine Macke auf, weil dieser Bereich deutlich heller ist als der übrige Bildschirmbereich. Zum Glück stört das in den meisten Helligkeitsstufen nicht weiter.

Tastenbeleuchtung
Tastenbeleuchtung
Außer dem Farb-Display gibt es zwei weitere Gründe, die den Treo 270 zum besseren Smartphone machen, denn Handspring hat einige Mängel des monochromen Konkurrenten behoben. So fehlt dem Treo 180 ein funktionierender Vibrationsalarm und eine Tastaturbeleuchtung, was beides im Treo 270 nachgerüstet wurde. Die grün beleuchtete Mini-Tastatur arbeitet dabei nach einem ziemlich pfiffigen Prinzip: In jeder Applikation wechselt man durch schnellen zweifachen Druck auf den Einschalter in einen so genannten "Dunkel-Modus", der die Tastatur samt Hardware-Tasten beleuchtet und gleichzeitig das Display um 50 Prozent dimmt. Durch die Verdunkelung spart Handspring Akkustrom, weil der Bildschirm natürlich weniger Licht benötigt, wenn die Umgebung so düster ist, dass man die Tastaturbeleuchtung braucht. Eine kleine Sonderstellung nimmt die Telefon-Software ein, der Handspring immer eine beleuchtete Tastatur gönnt, ohne dabei die Bildschirm-Helligkeit zu verringern. Ebenfalls nur dort geht die Tastenbeleuchtung aus, wenn 10 Sekunden lang keine Taste betätigt wurde, und springt wieder an, sobald die Tastatur bedient oder auf den Bildschirm getippt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: PalmOS-Smartphone Handspring Treo 270 mit Farb-Display 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 12,99€
  2. 19€
  3. (-30%) 41,99€

Lutz Birke 31. Aug 2005

Mir ist bestimmt schon 5 mal der Deckel gebrochen, es handelt sich am rechten Scharnier...

Reklov 29. Okt 2004

Hallo, ich hatte das Problem auch mit einem Treo 180g. Zuvor nutzte ich diesen mit...

R.Dießlin 23. Okt 2004

hallo, mal eine andere karte ausprobieren damit man einen geräte-oder kartenfehler...

Gise 23. Okt 2004

Mein Treo 270 erkennt die SIM-Karte nicht richtig. Sagt immer, dass sie nach 3...

hpl 14. Feb 2004

wer kann mir sagen, ob an TREO eine extrene Antenne, zB. KFZ-Aussenantenne angeschlossen...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /