Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

Elektronischer tvtv-Programmführer der Fast TV Server AG

Quelle hat mit dem Universum Digital-TV einen Fernseher mit 70-cm-Bildröhre (4:3, 66 cm sichtbar), integrierter 40-GByte-Festplatte und Digitalvideorekorder-Funktionen wie Live-Pause sowie gleichzeitiger Aufnahme und Wiedergabe ("Time-Shifting") angekündigt. In der niedrigsten Qualitätsstufe lassen sich bis zu 50 Stunden Fernsehprogramm speichern, die anschließend auch per angeschlossenem Video- oder DVD-Rekorder archiviert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank integriertem elektronischem Programmführer (EPG), also einer digitalen Fernsehzeitung, die allerdings nur Kabelkunden über die Austastlücke des Fernsehsignals empfangen können, erhält der Digital-TV-Nutzer einen Überblick über aktuell und bis zu fünf Tage in der Zukunft laufende Sendungen. Der Serienassistent Guido hilft per simplem Knopfdruck, alle Folgen der gerade gesehenen und bevorzugten Fernsehserie automatisch aufzuzeichnen. Die Technik dazu stammt von der Fast TV Server AG, die u.a. bereits den prime_TIMER der insolventen Schneider Technologies AG mit einem EPG ausstattete.

Universum Digital-TV - Erster Fernseher mit Festplatte
Universum Digital-TV - Erster Fernseher mit Festplatte
Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator II Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Der Digital-TV verfügt über einen Kabel-/Hyperbandtuner für 100 Programme mit automatischer Sendereinstellung und Sendernamenanzeige. Geboten werden zudem die Funktionen Mehrfachbild, Bild-im-Bild, Virtual Dolby Surround sowie Videotext mit Acht-Seiten-Speicher. Zum Anschluss von weiteren Geräten steht ein Scart-Anschluss zur Verfügung.

Quelle will den Digital-TV (Artikelnummer 55 75 867) ab Ende Juni zum Einführungsangebot von 999,- Euro ausliefern, Vorbestellungen sind bereits per Onlineshop und Telefon möglich. Gefällt das Gerät nicht, soll man es problemlos innerhalb von 14 Tagen zurückschicken können. Ab 31. Januar 2003 soll der Fernseher mit integrierter Festplatte 500,- Euro teurer werden und dann 1.499,- Euro kosten. Vermutlich hofft man, bis dahin das Interesse für die Geräte allgemein gesteigert zu haben und verkauft sie bis dahin unter Preis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Karin Schumann 13. Jun 2008

Hallo,wir haben seit 2002 den Fernseher und sind sehr zufrieden. Nur ein Problem ist...

bastinchen 15. Feb 2008

Hallo, war mit meinem eigentlcih sehr zufrieden bis jetzt, jetzt ging die...

Claudia... 22. Aug 2006

Hallo, habe mal eine Frage. Wir habe auch den Fernseher FT-HDD8123. Wie kommt es das die...

Schievenbusch 16. Aug 2006

Hallo, habe mal eine Frage. Wir habe auch den Fernseher FT-HDD8123. Wie kommt es das die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /