Abo
  • Services:

Sony stellt neuen PalmOS-PDA Clié T665C in den USA vor

Clié T665C mit transflektivem Farb-Display und 66-MHz-Dragonball-Prozessor

In den USA zeigte Sony mit dem T665C ein neues Clié-Modell mit transflektivem Farb-Display, MP3-Player, Infrarot-Fernbedienung für HiFi-Komponenten und verbesserten Sound-Funktionen. Ob und wann das Gerät auch auf den deutschen Markt kommt, steht noch nicht fest. Außerdem stellte Sony eine aufsteckbare Tastatur für die Clié-T-Serie vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié T665C
Clié T665C
Der Clié T665C steckt im gleichen Gehäuse wie der T625C und verwendet nun als zweiter Sony-PDA den 66 MHz schnellen Dragonball-Prozessor, womit weiterhin nur Sony diese Geschwindigkeitsklasse verbaut. Das transflektive Farb-Display stellt - wie mittlerweile bei Sony üblich - die hohe Auflösung von 320 x 320 Pixeln dar. Als Betriebssystem kommt das aktuelle PalmOS 4.1 zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die integrierte MP3-Player-Software arbeitet nur im Zusammenspiel mit einem Memory Stick, der nicht zum Lieferumfang gehört, so dass auch die 16 MByte Speicher dafür nicht genutzt werden können. Statt einem Memory Stick legt Sony einen Ohrhörer und eine Kabelfernbedienung bei, die aber ohne die Speicherkarte wertlos sind. Mit der mitgelieferten Fernbedienungs-Software lassen sich über den Clié Hifi-Komponenten oder Ähnliches steuern, wofür wieder die Leistung der Infrarot-Schnittstelle erhöht wurde.

Clié T665C
Clié T665C
Sony nennt für den Lithium-Ionen-Polymer-Akku eine Laufzeit von bis zu 10 Tagen bei einer täglichen Benutzung von 30 Minuten, setzt dabei aber sehr unrealistische Nutzungsbedingungen voraus: So gilt das nur, wenn der PDA ausschließlich bei ausgeschalteter Display-Beleuchtung verwendet wird, was mit der praktischen Nutzung kaum in Einklang zu bringen ist. Bei ausgeschaltetem Display soll man mit dem Clié vier Stunden am Stück MP3-Dateien abspielen können.

Über mitgelieferte PC-Software lassen sich MIDI- oder WAV-Dateien so umwandeln, dass diese als Alarm-Melodien auf dem PalmOS-PDA verwendet werden können. Ferner gehört Documents To Go in der Standard-Ausführung zum Lieferumfang, um Word- und Excel-Dateien auf den mobilen Begleiter zu übertragen. Sony will den Clié T665C in den USA ab Juli zum Preis von etwa 400,- US-Dollar anbieten.

Außerdem stellte Sony die Mini-Tastatur PEGA-KB20 vor, die an alle Cliés der T-Serie passt. Damit erhält man eine QWERTY-Tastatur mit kleinen Tasten, um unterwegs leichter kurze Notizen eingeben zu können. Die Tastatur PEGA-KB20 soll in den USA für 50,- US-Dollar erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /