Abo
  • Services:
Anzeige

FRITZ!Card DSL jetzt auch für Linux

AVM bietet kombinierte DSL/ISDN-Unterstützung unter Linux

Auch Linux-Anwender können jetzt die FRITZ!Card DSL einsetzen. Diese verbindet den PC mit dem Highspeed-DSL-Anschluss und bietet gleichzeitig einen ISDN-Zugang. Ab sofort stehen CAPI4Linux-Treiber für die Linux-Distributionen SuSE 7.3 und 8.0 für den DSL/ISDN-Controller unter www.avm.de zum Download bereit. Des Weiteren bietet AVM mit K ADSL Watch nun Anwendern der FRITZ!Card DSL einen aussagekräftigen Monitor für die DSL-Verbindung unter LinuxKDE.

Anzeige

Die FRITZ!Card DSL verbindet als Einsteckkarte den PC direkt mit dem DSL- Anschluss und bietet gleichzeitig einen ISDN-Zugang. So kommen Anwender nicht zu den Übertragungsraten von DSL, sondern können ebenfalls ISDN-Dienste nutzen. In einem kleinen Netzwerk können außerdem mehrere Anwender gleichzeitig über eine FRITZ!Card DSL im Internet surfen.

Die Linux-Treiber stehen für SuSe in vorkompilierten Archiven zur Verfügung. Anwender anderer Distributionen oder Kernelversionen können CAPI4Linux durch manuelles Übersetzen der in den Treiberarchiven enthaltenen Quelltexte ebenfalls verwenden.

Über die Schnittstelle CAPI 2.0 kann eine DSL- und gleichzeitig ISDN-Verbindungen aufgebaut werden. Außerdem garantiert CAPI4Linux die Kompatibilität zur DSL-Schnittstelle UR-2 der Deutschen Telekom und zu diversen anderen Anbietern. Die Erkennung der DSL-Gegenstelle (DSLAM) wurde automatisiert. Für das populäre HylaFAX-Paket steht mit CAPI4HylaFAX eine spezielle Adaption für die CAPI-2.0-Schnittstelle ebenfalls zum kostenfreien Download bereit.

Neben dem bereits für den ISDN-Teil zur Verfügung stehenden ISDN-Monitor K ISDN Watch gibt es nun einen entsprechenden Monitor für die DSL-Verbindung. Anwender von Linux KDE 2.x/3.x behalten so den Überblick über den Verbindungsstatus der FRITZ!Card DSL.

Im Herbst dieses Jahres wird die FRITZ!Card DSL auch als externes USB-Gerät zur Verfügung stehen. Damit können Anwender den DSL-Zugang mit integrierter ISDN-Funktion dann auch am USB-Anschluss nutzen und auf ISDN-Dienste zugreifen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Frankfurt
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-20%) 35,99€
  3. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...

Folgen Sie uns
       

  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    ML82 | 04:59

  2. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    maxule | 04:43

  3. Gute Wahl

    Ach | 04:38

  4. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    ML82 | 04:00

  5. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel