Abo
  • Services:

Intel liefert Pentium 4-M mit 2 GHz aus

Mobile Celeron erreicht 1,5 GHz

Intel-Pentium-4-M-Notebookprozessoren gibt es nun auch mit Taktraten von bis zu zwei Gigahertz. Wie gehabt bieten auch die neuen Modelle Intels Stromspartechnik "Enhanced Speed Step Technologie" sowie den Schlummermodus "Deeper Sleep Alert State".

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem sind ab sofort der mobile Pentium-4-Prozessor mit 1,9 GHz sowie mobile Intel-Celeron-Prozessoren mit 1,5 sowie 1,4 und 1,33 GHz verfügbar. Alle aktuellen mobilen CPUs von Intel werden mit einer Strukturgröße von 0,13 Mikron gefertigt.

Der 2 GHz Pentium 4 Notebookprozessor-M kommt mit 400 MHz Systembus (100 MHz Quad-Pumped) und soll 637,- US-Dollar kosten, die 1,9-GHz-Variante 401,- US-Dollar. Auch die Celeron Chips mit 1,5 und 1,4 GHz laufen mit 400-MHz-Systembus und sollen für 170,- bzw. 149,- US-Dollar zu haben sein. Der 1,33-GHz-Celeron läuft mit einem 133-MHz-Systembus, sein Preis soll bei 134,- US-Dollar liegen. Alle Preise beziehen sich auf die Abnahme von 1.000 Stück.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,08€ (Bestpreis!)
  2. 254,93€
  3. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Rettern in der NOt 25. Okt 2002

Ich würde mal nen bios update machen falls es immer noch net geht würd zu nem...

Tuxon 25. Okt 2002

Hi Habe ein Sony Notebook mit einem Intel P4 1,7 GHZ. Laut verschiedenen Programmen zum...

Eurofalter 24. Jun 2002

löööl

CK (Golem.de) 24. Jun 2002

Nee, also wirklich, wo kämen wir denn da hin?!? ;) Danke für den Hinweis - ich hab...

DEADMAN 24. Jun 2002

Wieso nicht mit 133 MHz??


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /