• IT-Karriere:
  • Services:

HP tauscht DVD-Writer dvd100i gegen Modell mit DVD+R

Bis zum 31. Juli befristetes Tauschangebot für 149,- Euro

Hewlett-Packard ermöglicht Anwendern, die vor dem 10. Juni 2002 einen DVD-Brenner vom Typ HP DVD-Writer dvd100i gekauft haben, im Rahmen einer Sonderaktion bis zum 31. Juli 2002 den Tausch gegen einen HP DVD-Writer dvd200i mit DVD+R-Schreibfunktion. Für einen Aufpreis von 149,- Euro hat der Anwender damit einen Brenner für CDs und DVDs, der zusätzlich zu DVD+RW und CD-RW auch mit dem Standard DVD+R arbeitet und dadurch mit den meisten Computerlaufwerken und DVD-Videoplayern kompatibel sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der für die IDE-Schnittstelle geeignete HP DVD-Writer dvd200i liest DVD+RW/+R-Medien mit 8facher und brennt sie mit 2,4facher Geschwindigkeit - ein 60-minütiger Film werde so innerhalb von 30 Minuten auf DVD geschrieben. CD-Rs kann das Laufwerk mit maximal 12facher schreiben und CD-RWs mit bis zu 10facher Geschwindigkeit wiederbeschreiben. CD-ROM- und CD-R-Medien liest der HP DVD-Writer dvd 200i mit 32facher Geschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Anwender, die das Angebot nutzen wollen, können sich unter der Telefonnummer 01805 / 258143 (Montag bis Freitag von 8.30 bis 18.00 Uhr) anmelden. Als Angabe wird dabei laut Hersteller lediglich das Kaufdatum und die Seriennummer des DVD-Brenners benötigt. Jeder Interessent erhält eine Auftragsnummer, über die auch der laufende Status erfragt werden kann. Der neue DVD-Writer dvd200i mit beigepacktem DVD+R-Medium und Multimedia-Softwarepaket wird frei Haus zugeschickt, inklusive der Informationen für die portofreie Rücksendung des DVD-Writers dvd100i.

Nicht in die Aktion eingeschlossen sind HP Pavilion PCs mit integriertem DVD-Writer dvd100i oder einem OEM dvd100i.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. (-55%) 4,50€

Roland Graf 04. Jul 2002

Ich habe mir den externen Brenner dvd200e angeschafft, damit ich ihn zur Datensicherung...

Stephan Martin 01. Jul 2002

Kurze Frage zu dem DVD200i, funktioniert dies Gerät den nun zu Zufriedenheit? Sollte man...

Blue Loo 21. Jun 2002

Das grenzt schon an Frechheit! Die 99 US-$ lösten ja schon Wellen der Empörung aus, die...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /