Abo
  • Services:

Neue Notebook-Familie von Hewlett-Packard

All-in-One HP Omnibook XE4000-Familie als Desktop-Ersatz

Der Hersteller Hewlett-Packard hat sein Angebot, Notebooks um die neue All-in-One-HP-Omnibook-XE4000-Familie erweitert. Deren erste Mitglieder sind das HP Omnibook XE4100 mit Intel-Mobile-Celeron-Prozessor und das HP Omnibook XE4500 mit ebenfalls stromsparendem Pentium-4-M-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Das HP Omnibook XE4100 mit 14,1-Zoll-XGA-TFT-Display (1024 x 786 Bildpunkte), 1,13 oder 1,2 GHz Mobile Celeron, 128 bis zu 256 MByte SDRAM, 133 MHz Systembus, 20- oder 30-GByte-Festplattenspeicher und bis zu drei Stunden Akkulaufzeit soll vor allem Business-Nutzer ansprechen. Das Notebook wiegt je nach Ausstattung zwischen 2,88 und 3 kg und ist im zugeklappten Zustand 3 cm hoch. Als Grafikchip kommt ein VIA-Twister-Grafikcontroller zum Einsatz, der sich 8 bis 32 MB vom Hauptspeicher (Shared Memory) abluchst. Ein 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss, ein integriertes 56K-Modem und zwei USB-1.1-Schnittstellen sorgen für Anschluss an die Außenwelt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Für leistungshungrige Anwendungen bietet HP das Omnibook XE4500 an. Es verfügt über einen Intel Pentium 4-Notebookprozessor-M mit Taktfrequenzen von 1,4 GHz bis 1,7 GHz, bis zu 512 MB DDR SDRAM, einen 266-MHz-Systembus, eine 20, 30 oder 40 GByte große Festplatte und einen ATI-M6-Grafikchip mit bis zu 32 MByte VRAM. Anwender haben die Wahl zwischen einem 14,1-Zoll-XGA-, 15-Zoll-XGA- oder 15-Zoll-SXGA+-TFT-Display. An Schnittstellen werden geboten: ein integriertes 56k-Modem, ein 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss, in einigen Modellen integriertes Wireless-LAN, zwei USB-1.1-Schnittstellen, eine Firewire-Schnittstelle (nicht in allen Modellen), eine Infrarotschnittstelle sowie ein Docking-Anschluss für einen optionalen Port-Replikator. Das 2,9 bis 3,18 Kilogramm schwere HP Omnibook XE4500 soll im Akkubetrieb bis zu 3,5 Stunden durchhalten.

Beide Modelle verfügen über ein 24x-CD-ROM, 8x-DVD-ROM oder 8x-DVD/8×8×24x-CD-RW-Kombilaufwerk sowie ein 3,5"-Diskettenlaufwerk. Das silberfarbene Touchpad beider Modelle verfügt über eine Ein/Aus-Taste, um während einer Texteingabe das Touchpad deaktivieren zu können. Fünf individuell belegbare Schnellstarttasten erlauben zum Beispiel den direkten Zugriff auf E-Mail oder Webbrowser. Für guten Stereoklang beim Abspielen einer CD oder DVD sorgen zwei integrierte Lautsprecher. Anschlussmöglichkeiten für Video-Anwendungen über S-Video-Out, Kopfhörer- und Mikrofonanschlüsse zählen zur Serienausstattung.

HP Omnibook XE4100 ist zu Preisen ab 1.549,- Euro erhältlich, der Verkaufspreis für das HP Omnibook XE4500 beginnt bei 2.049,- Euro. Beide Varianten sind seit Juni mit vorinstalliertem Windows XP (Home oder Professional Version) im Handel erhältlich, so der Hersteller.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 31,49€
  3. (-79%) 8,49€
  4. (-43%) 11,49€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /