Abo
  • Services:
Anzeige

CB-Funker simulieren erste SMS-Übertragung mit Packet Radio

Ziel: Kostenlose Kurzmitteilungen per Funk verschicken

Die CB-Funker sind schneller als manch kommerzielles Unternehmen. Innerhalb von nur fünf Tagen haben es Hobbyfunker geschafft, von der Idee ein, kostenloses Short Message System zu schaffen, die erste simulierte Übertragung einer SMS-Nachricht zu bewerkstelligen.

Anzeige

Bei einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft CB-Funk Südwest in Karlsruhe wurde am 16. Juni 2002 eine Fachgruppe gegründet mit dem Ziel, den CB-Funkern über das bestehende Datenfunknetz Packet Radio die Möglichkeit einzuräumen, kostenlos Kurznachrichten zu versenden. Der Hintergrund dafür ist einfach zu erklären. Während der - je nach verwendeter Geräteklasse - kostenlose CB-Funk erhebliche Nachwuchssorgen hat, boomt der SMS-Verkehr bei den kommerziellen Mobilfunkanbietern. Es ist allerdings nicht so, dass mit dem CB-SMS herkömmliche Mobiltelefone erreicht werden können.

Mit der Entwicklung zu einem kostenlosen CB-SMS wurde unter anderem Marco Brandt beauftragt. Nachdem das Übertragungs-Protokoll innerhalb von wenigen Stunden von ihm so verändert wurde, dass es SMS-fähig wurde, konnte am 20.6. 2002 die Simulation einer Textübertragung erfolgreich durchgeführt werden. "Bereits in der kommenden Woche werde ich vermutlich die erste Sendersoftware fertig gestellt haben", schreibt Marco Brandt auf der die Entwicklung begleitenden Homepage. Die Software für die Empfangsgeräte wird, da diese recht aufwendig sein wird, wohl noch einige Tage länger dauern, sagt Brandt weiter.

Ziel bei der Entwicklung ist es jedoch nicht, dass die CB-Funker nun selbst die Geräte produzieren wollen, vielmehr wollen sie der Hersteller-Industrie ein komplett ausgearbeitetes betriebsfähiges System vorlegen.

Prinzipiell kann jedes Funkgerät für den CB-SMS-Dienst verwendet werden, welches einen Anschluss für Mikrofon und Lautsprecher besitzt, z.B. CB-, Amateur- und Betriebsfunkgeräte (PMR) oder LPD. Es muss lediglich ein 1200-Baud-AFSK-Signal übertragen werden können. Ein Übergang vom CB-SMS-Netz ins normale GSM-Netz ist zwar vorgesehen, wird nach Ansicht der Initatoren jedoch vermutlich nicht angeboten, da die Kosten zu hoch wären. Da die SMS über das HobbySMS-Netz anonym verschickt werden, könnte man auch keine Kostenabrechnung vornehmen.

Weitere Informationen zum System der CB-Funker gibt es auch auf der Internet-Seite www.hobbysms.de.vu.


eye home zur Startseite
Leutnant 04. Dez 2003

vieleicht sollte man den mist aber auch gleich in die toilette kippen ... spielerei

rumpel 17. Feb 2003

Vielleicht sollte man ein Mikrofon entwickeln mit LCD-Display und einer Handy-Tastatur...

koty 14. Okt 2002

Das Ist doch alt, das haben wir schon damals zu den alten 386 zeiten gemacht. :-)

zuckerstange 04. Jul 2002

Klar hier ist doch zuckerstange!:))) Zimmer 21 um 0 Uhr!! und bring sekt mit. :-))

Alexander Eisele 23. Jun 2002

Liebe Diskutanten... ... offenbar haben hier einge den Inhalt der Meldung nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum, Köln, Saarbrücken
  3. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  4. GK Software AG, Schöneck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    MarioWario | 19:56

  2. Re: Ich traue Uber eigentlich alles zu.

    MarioWario | 19:51

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    McWiesel | 19:51

  4. Re: Kameralinse auch abgeklebt?

    MarioWario | 19:44

  5. Re: 16-18km am Tag

    davidcl0nel | 19:39


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel