• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenlose Bluetooth-Anwendung von TDK für den SMS-Versand

Bluetooth-SMS-Versand von PC zum Handy

TDK Systems Europe bietet ab sofort eine Software-Applikation an, die es Anwendern durch die drahtlose Verbindung mit einem Mobiltelefon ermöglicht, SMS-Nachrichten auf ihrem Desktop oder Notebook zu schreiben, zu verschicken und zu empfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit TDK Mobile lassen sich die auf dem Handy gespeicherten Nummern aktualisieren und SMS an mehrere Empfänger gleichzeitig versenden. Dadurch entfällt die umständliche Eingabe des Textes über das Tastenfeld des Mobiltelefons. Die Anwendung ermöglicht es auch, alle Daten, die auf der SIM-Karte und im Telefonbuch des Handys gespeichert sind, zur Sicherung auf einen Bluetooth-fähigen PC zu übertragen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Emineo AG, Zürich (Schweiz)

TDK Mobile ist im Software-Paket der "go blue"-PC-Card und des USB-Adapters enthalten. Besitzer von anderen Bluetooth-Geräten können eine kostenlose Testversion für 30 Tage unter www.tdksys.com herunterladen. Nach Ablauf der Testzeit kann die Lizenz für 20 Euro pro User und Jahr erneuert werden.

"Wenn man sein Handy verloren oder sich ein neues angeschafft hat, heißt das jetzt nicht mehr, dass man zwangsläufig Stunden damit verbringen muss, die bestehenden Nummern auf das neue Telefon zu übertragen", erläuterte Nick Hunn, Managing Director bei TDK Systems. "Mit TDK Mobile können Anwender diese Daten von ihrem PC aus speichern und verwalten." TDK Mobile lässt sich so programmieren, dass das Backup der Daten auf dem Mobiltelefon automatisch in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird. TDK Mobile kann man auch über Kabel mit dem Handy verbinden und somit ebenfalls mit Mobiltelefonen ohne Bluetooth-Funktionalität nutzen. TDK Mobile läuft auf allen gängigen Windows-Betriebssystemen einschließlich Windows XP.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /