Abo
  • Services:

Spezieller PC soll MS- oder Parkinson-Patienten helfen

System von Siemens und Serono kommt ohne Tastatur mit Monitor aus

Multiple-Sklerose- oder Parkinson-Patienten können Computer nicht wie andere Menschen bedienen. Für sie stellt die Eingabe via Tastatur oft ein unlösbares Problem dar, weil die Hände zu sehr zittern oder weil die Bewegung einfach zu sehr anstrengt. Siemens hat jetzt gemeinsam mit dem Pharmaunternehmen Serono einen speziellen Computer entwickelt, der sich trotz Behinderungen bedienen lassen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Um Multiple-Sklerose- und Parkinson-Patienten die Bedienung eines PCs zu ermöglichen, verzichteten die Siemens-Entwickler komplett auf die normalerweise übliche Tastatur mit Monitor. Bei dem neu entwickelten Computersystem wird der Bildschirminhalt einschließlich besonders großer Tastenfelder direkt auf den Schreibtisch projiziert.

Stellenmarkt
  1. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich
  2. Diemar Jung Zapfe Gruppe, Erfurt, Leipzig

Sämtliche Programme können mit Handgesten und durch Hindeuten gesteuert werden. Auch die Eingabe von Texten erfolgt per Fingerzeig. Hierfür werden die Bewegungen der Hand durch eine Kamera erfasst. Ein spezielles Computerprogramm erkennt die Gesten und gleicht ein eventuelles Zittern aus.

Nach Abschluss der praktischen Tests sollen beispielsweise Spezialkliniken und Reha-Zentren, aber auch Arbeitsplätze für Behinderte in Unternehmen mit dem neuen System ausgerüstet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 19,49€

Alex 22. Jun 2002

1997 wurde an der Universitätsklinik für Neurologie in Kiel über einen so genannten...

Alexander Selka 22. Jun 2002

Ich habe auch nicht gesagt, dass man die Krankheit damit heilen kann, sondern...

Birgit Köhne 22. Jun 2002

Nur mal zur Klarstellung: Parkinson ist nach wie vor unheilbar und trifft immer mehr auch...

Alexander Selka 20. Jun 2002

Davon weis ich aber nix.(Obwohl ich es auch nicht abstreiten kann, da ich halt auch kein...

HiddenGhost 20. Jun 2002

AFAIK werden durch eine Elektrode bestimmte Hirnregionen ,die in der nähe des Stammhinrs...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /