Internet Society will .org-Registratur übernehmen

Angebot zur Nachfolge von VeriSign GRS als Registry von .org abgegeben

Die Internet Society (ISOC) hat der Internet Corporation for Associated Names and Numbers (ICANN) ein Angebot vorgelegt, um die Aufgaben von VeriSign (Nasdaq: VRSN) als Registry für die Top Level Domain .org zu übernehmen. Die ICANN ist gegenwärtig auf der Suche nach einem Nachfolger von VeriSign, deren Vertrag mit der ICANN zum 31. Dezember 2002 ausläuft.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Falle der Annahme des Angebots durch die ICANN plant die ISOC die Gründung einer Non-Profit-Organisation. Diese soll unter dem Namen Public Interest Registry (PIR) als vollständig selbstständiges Unternehmen arbeiten. Sämtliche Back-end-Registry-Services sollen im Fall der Annahme des Gebots von Afilias Ltd., einem globalen Anbieter von Diensten zur Vergabe von Domainnamen, übernommen werden. Hierauf hat sich die ISOC mit Afilias verständigt.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst / Prozessmanager (m/w/d) Finanzen
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Application Manager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Hamburg
Detailsuche

"Die Zielsetzung der ISOC besteht in der 'Ausweitung des Internets zum Wohle aller Menschen weltweit. Damit sind wir in der Lage, die einzigartige Position von .org als globaler Heimstätte für die besonderen Interessen von Non-Profit-Organisationen im Internet zu stärken", so Lynn St. Amour, Geschäftsführerin der Internet Society.

"Auf Grund ihrer globalen Strukturen ist die ISOC ein starker Bewerber. Denn wir verfügen über ein umfassendes Verständnis der Verfahrens- und Managementfragen, die die Verwaltung von .org mit sich bringen. Außerdem kann die ISOC auf das Vertrauen der Internetgemeinde und der nicht kommerziellen Kreise bauen, wenn es um die Regulativen und Strategien des effektiven Managements der .org-Domain geht."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Streaming: Discovery+ startet im Sommer in Deutschland
    Streaming
    Discovery+ startet im Sommer in Deutschland

    Sky-Q-Abonnenten sollen Discovery+ ein Jahr lang kostenlos nutzen können, sobald das Abo in Deutschland im Sommer startet.

  3. Autonome eVTOL-Flugzeuge: Wisk Aero erhält 450 Millionen US-Dollar von Boeing
    Autonome eVTOL-Flugzeuge
    Wisk Aero erhält 450 Millionen US-Dollar von Boeing

    Boeing beteiligt sich am Startup Wisk, das elektrisch angetriebene, senkrecht startende und landende Flugzeuge als Lufttaxi bauen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /