Spieletest: Final Fantasy X - Fantasy-Knaller für die PS 2

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Durchwandern und Durchkämpfen der Welt erfolgt - wie üblich bei Final Fantasy - aus der Beobachter-Perspektive. Dabei sind die Kämpfe rundenbasiert und erfordern taktisches Vorgehen. Insbesondere muss man darauf achten, welche drei Mitglieder der bis zu sieben Mitglieder starken Heldengruppe mit welchen Tricks, Waffen- oder Magiefähigkeiten gegen welche Gegner antreten. Ohne die Anpassung der Strategie ist man insbesondere in späteren Kämpfen sehr schnell am Ende. Wichtig ist beim Spiel, dass alle Charaktere weiterentwickelt werden, denn gerade Yuna ist mit ihren Beschwörungsfähigkeiten die Schlüsselfigur im Spiel. Ihre Bestias - riesige dämonenartige heilige Kreaturen - gilt es ebenso durch Kampferfahrung zu verbessern, denn sie werden später genügend zu tun haben.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
Detailsuche

Speichern kann man in Final Fantasy X nur an "Speicher-Sphäroiden", die ab und an in der Gegend herumstehen - nervig wird das nur, wenn man zwischendrin das Spiel abbrechen will. Diese Speicher-Sphäroiden erlauben im Spielverlauf auch einen zwischenzeitlichen Wechsel ins Blitzball-Stadion. Als Spiel-im-Spiel erlaubt dieses die Teilnahme an der Blitzball-Liga mit einem eigenen Team. Ein weiteres Mini-Spiel bietet sich durch die für Final-Fantasy-Fans schon seit längerem bekannten Wettreiten auf Riesenvögeln, den "Chocobos". Final Fantasy X bietet also wie die Vorgänger viele Möglichkeiten, abseits der mystischen Geschichte seinen Spaß zu haben.

Screenshot #4
Screenshot #4
Grafik, Soundeffekte und Musik - abgesehen von den zu oft wiederholten Kampfmelodien - von Final Fantasy X erzeugen eine Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Dabei gelingt der Übergang zwischen Spiel sowie in Echtzeit berechneten und vorgerenderten Zwischensequenzen so gut, dass man mitunter gar nicht merkt, ob man nun wieder die Kontrolle über die Spielfigur hat. Nur selten ruckelt das Bild etwas bei der Echtzeit-3D-Grafik, wenn detaillierte Gesichter dargestellt werden. Bemerkenswert sind sowohl die liebevolle Gestaltung der 3D-Charaktere und ihrer Welt, die Zwischensequenzen als auch die grafischen Effekte während der Kämpfe. Weniger schön sind die häufigen Ladepausen, die Spieler für einige Sekunden mit einem schwarzen Bildschirm konfrontieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Final Fantasy X - Fantasy-Knaller für die PS 2Spieletest: Final Fantasy X - Fantasy-Knaller für die PS 2 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Legaia 10. Dez 2004

der der sagt das spiel ist scheisse, kann ich 100% sagen der hat es nie gespielt oder...

gametester 06. Dez 2004

Danke dass auch mal jemand an die Leute denkt, die ne Menge Arbeit in diese Spiele...

Sergej 21. Jul 2004

Nein, es liegt nicht an dir ich habe es ja auch und mir fehlt was. Ich glaube es liegt...

Kimahri 03. Jul 2004

Also ich weiß nich was die haben, die sagen Final Fantasy X flimmert, hat eierköpfe...

Gerisbase 02. Nov 2003

Hi Also ehrlich ich spiele FFX auf nem fetten 16:9 Fernseher und ich kann nur eins sagen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /