• IT-Karriere:
  • Services:

AMD verkauft deutlich weniger

Prozessor-Absatz in Europa und Nordamerika äußerst schwach

Chiphersteller AMD wird im zweiten Quartal 2002 deutlich weniger umsetzen als geplant. Man erwartet nun nur noch einen Umsatz von 620 bis 700 Millionen US-Dollar statt der zum Ende des ersten Quartals prognostizierten 820 bis 900 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld sei die allgemeine Schwäche im Bereich, die auch AMD erfasst habe, so Robert J. Rivet, AMDs Chief Financial Officer. Vor allem in Europa und Nordamerika sei das Prozessorgeschäft schwach. Der Bereich Flash Memory hingegen erhole sich langsam.

Die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal will AMD am 17. Juli vorlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 23,99€

HiddenGhost 19. Jun 2002

naja... ich neige dazu ein "wenig" zu übertreiben...

Bianka 19. Jun 2002

mit ein paar worten ist alles gesagt...! bin deiner Meinung Chris :-)

benjamin 19. Jun 2002

"komm hör auf und bleib objektiv..." hohoho. lies deinen artikel nochmal.

Chris 19. Jun 2002

interessiert dies eigentlich irgendwen. Scheiss auf das ganze Rating

HiddenGhost 19. Jun 2002

Vieleicht liegt es ja auch an dem etwas dürfitigen abscheneiden des Tbred beim...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /