AMD verkauft deutlich weniger

Prozessor-Absatz in Europa und Nordamerika äußerst schwach

Chiphersteller AMD wird im zweiten Quartal 2002 deutlich weniger umsetzen als geplant. Man erwartet nun nur noch einen Umsatz von 620 bis 700 Millionen US-Dollar statt der zum Ende des ersten Quartals prognostizierten 820 bis 900 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld sei die allgemeine Schwäche im Bereich, die auch AMD erfasst habe, so Robert J. Rivet, AMDs Chief Financial Officer. Vor allem in Europa und Nordamerika sei das Prozessorgeschäft schwach. Der Bereich Flash Memory hingegen erhole sich langsam.

Die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal will AMD am 17. Juli vorlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HiddenGhost 19. Jun 2002

naja... ich neige dazu ein "wenig" zu übertreiben...

Bianka 19. Jun 2002

mit ein paar worten ist alles gesagt...! bin deiner Meinung Chris :-)

benjamin 19. Jun 2002

"komm hör auf und bleib objektiv..." hohoho. lies deinen artikel nochmal.

Chris 19. Jun 2002

interessiert dies eigentlich irgendwen. Scheiss auf das ganze Rating

HiddenGhost 19. Jun 2002

Vieleicht liegt es ja auch an dem etwas dürfitigen abscheneiden des Tbred beim...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
    Geforce RTX 3050 im Test
    Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

    Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Radikalisierung im Netz: Neue Taskforce des BKA nimmt Telegram ins Visier
    Radikalisierung im Netz
    Neue Taskforce des BKA nimmt Telegram ins Visier

    Das Bundeskriminalamt hat eine neue Taskforce gegründet, um gezielt Straftatbestände in Messengern wie Telegram zu verfolgen.

  3. Actionspiel: Crytek kündigt Crysis 4 an
    Actionspiel
    Crytek kündigt Crysis 4 an

    Großstadtruinen und Nano-Partikel: Mit einem Teaser stellt das Entwicklerstudio Crytek ganz offiziell Crysis 4 vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /