Abo
  • Services:

Kostenpflichtige Ausgabe der Netzeitung

Werbefreie Version ab 5 Euro im Monat

Die Netzeitung gibt es jetzt auch in einer kostenpflichtigen Variante. Zwar bleiben die Inhalte weiter frei zugänglich, mit neuen personalisierten Diensten will man nun aber Abonnenten locken.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Netzeitung fühlt sich einer fairen und objektiven Berichterstattung verpflichtet. Dies sind Werte, die in einer Zeit des harten wirtschaftlichen Medien-Wettbewerbs etwas aus der Mode gekommen sein mögen. Umso mehr sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Lesern bewusst", begründet Chefredakteur Dr. Michael Maier die Entscheidung. "Natürlich wird uns unsere Arbeit wesentlich erleichtert, wenn wir von unseren Lesern auch wirtschaftlich unterstützt werden."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die neuen Dienste bestehen dabei aus einer E-Mail-Version der Netzeitung, die im Zeitungsdesign mit den kompletten Artikeln ins Postfach geliefert wird, einer persönlich gestaltbaren Titelseite, Eilmeldungen per Mail und einer Sammelmappe für Artikel. Zudem können Abonnenten die Netzeitung komplett ohne Werbung lesen.

Derzeit bietet man einen 14 Tage langen kostenlosen Test des Angebots an, danach kostet der Dienst im Halbjahresabo 5 Euro monatlich, also 30 Euro im halben Jahr. Ein Monatsabo kostet 7 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /